Kurzgeschichtenband: Layers of naked

Innerhalb einer Woche im Waldschlösschen in der Nähe von Göttingen haben wir zu neunt ein Buch mit queeren Kurzgeschichten geschrieben. Den Rahmen dafür haben Bram und Mio gegeben, die die BuchLabs Series ins Leben gerufen haben, in kollaboratives Schreibprojekt für queere Autor_innen. Queeres Leben ist wichtig, lasst uns Bücher veröffentlichen.

Wir haben die Schichten unserer Erfahrungen in Kurzgeschichten verarbeitet. In den Geschichten geht es um LGBTQ Themen und um Neurodiversität, Diskriminierung, Passing, Arten von Familie und die Bedeutung von Nacktheit, Krankheit und Begeisterung.

We worked layers of experiences into short stories. The stories touch LGBTQ topics and deal with neurodiversity, bigotry, passing, kinds of family, the meaning of nakedness, illness and joy. I feel full of joy for my stories and elated at the coauthor’s stories that I saw come into existence and grow. I am happy about all the insights I got from them and the input I gave to them.

Leseprobe des Buches

‚Layers of naked‘. BuchLabs Series. 104 Seiten, 12 x 19 cm. ISBN 978-94-93149-02-1. € 10.

Caroline Ausserer
Niu Borge
Jona Brink
né Fink
Anna Gulczyńska
Anna Heger
Karim Kehrwieder
Benjamin Löhmke
Wim Rooth

Zine : Ethical Sloth : Hang with the gang

Teaser Queerfeministischer Kalneder

Yori Gagarim und Dana Moustache haben die erste Ausgabe des Ethical Sloth herausgegeben: Hang with the gang.

Meine MiniComics Nachbardorf und Kritik von weißen Schafen an weißen Schafen und das Comic von Imke Schmidt und Ka Schmitz sind in deutscher Sprache. Der Beitrag von Elliot Hughes ist ohne Worte, die Comics von Joaquina Garotte Gasch, Kai Egener, GlamourJunkies, Pulp Kwadraat, Lttrdn, Henna Räsänen und den Herausgeber* sind auf Englisch.

Das Zine hat 36 Seiten, alles in schwarz-weiß mit blau-schwarzer Risographie. Das Zine ist in München noch nicht erhältlich, aber in Berlin (z.B. im Silver Future) und in Hamburg (z.B. im Strips und Stories) und kostet 3€.

Benennung: XiesVerlag

Derzeit drucke ich alle Comics mit einem schwarz-weiß Laserdrucker. Die MiniComics werden handgefaltet. {nach geheimen langerprobten regeln} Die ComicZineHeftchen werden im Kopiergeschäft gedruckt und gebunden und zugeschnitten. Der bunte Dekodruck ist dann wieder per Hand. Also alles aus dem Eigenverlag…

…und mein Verlag hat jetzt einen Namen: XiesVerlag.

Dieses Wochenende ist der Markt der unabhängigen Verlage & Ausstellung im Literaturhaus München. Der XiesVerlag ist am Stand des Kunst- und Textwerkes vertreten. Und ich geb es zu, für diesen Anlaß brauchte ich einen Verlagsnamen, ein Verlagsgeburtsjahr (2010) und eine Geburtsort (München). Die letzteren beiden sind nicht ausgedacht, meine gedruckten Comics gibt es wirklich schon drei Jahre.

Visitenkarte XiesVerlag

Queerfeministischer Kalender 2014

Ich freue mich voll. Der Queerfeministische Kalender 2014 ist bei der edition assemblage erschienen. Die Herausgeber_innen Riot Skirts hatten 2013 mit dem Kalender ausgesetzt und jetzt geht es weiter. Bei der neuen Ausgabe wurde mein MiniComic 16 : Burggeschichte und ein illustrierten Zitat der Pronomen ohne Geschlecht abgedruckt.

Außerdem sind liebe Bekannte mit Beiträgen dabei. Stephanie Müller, Klaus Dietl Levi und Andrzej habe ich schon entdeckt. Der Kalender hat noch mehr queerfeministische Texte, Abbildungen und wie immer wichtige Daten im Kalender.