DiverserLesen220803

Leseempfehlung für das vielschichtige „Mädchen, Frau, etc.“ von BernardineEvaristo. Die einzelnen Kapitel erzählen Lebensgeschichten und nach und nach zeigen sich die Verbindungen zwischen diesen Menschen. Mit verschiedenen Perspektiven bildet das Buch eine große Vielfalt ab: Schwarze (und POC und weiße), queere, feministische, transweibliche, nichtbinäre, klassenbezogene, schönheitsidealisierende, britische, internationale, beziehungsbezogene, … Themen greifen in einander. Die Autorin benutzt sehr realistische und zum Teil gewaltvolle Sprache. Die Kameraführung, ihre Art zu erzählen, steht nie auf der Seite der Gewaltausübenden, sondern kritisiert damit bedacht und gibt sogar Werkzeuge an die Hand Gewalt zu überwinden. Es ist faszinierend, wie sie es schafft bei den Charakteren gleichzeitig deren Tiefe, Brillanz und gute Seiten zu zeigen und schlechtes Verhalten und Fehlschlüsse nicht auszublenden. Das originale they/them wird mit sier/sien Neopronomen übersetzt.

Cover des Buches "Mädchen, Frau, etc." von Bernadine Evaristo, des Tropen Verlages, Bookerpreis 2019. Auf orangenem Hintergrund ist ein Kopf wie ein schwarzer Scherenschnitt zu sehen. Die Person trägt ein lilafarben-helbblau,rotes gemustertes Tuch kunstvoll um den Kopf gewickelt.

GanzKurz220428

Ich sprach in einem Panel Noah Stoffers, Nora Bendzko und Verena Maser über Neopronomen, das Schreiben und das Übersetzen. Sa, 7.5.22, 15 Uhr. Es gibt eine Aufzeichnung zum Nachhören. Nora hat in ihrem sier Pronomen für die Figur Iphito angepasst. Noah gibt der Figur Morin xier Pronomen in „Magische Knochen“. Verena Maser übersetzte einen japanischen Manga. Die Hauptfiguren verwenden auf deutsch xier Pronomen. Xier Pronomen kommen in meinen Grammatik und Erklär-Comics vor. Mein liebster Beispielsatz ist immernoch: „Xier packt xiesen Koffer.“, der Titel vom Pronomen Zine.
Ankündigung mit vier monochromen Fotos der Beteiligten (siehe folgende Tweets). Die Fotos und der Text sind vom blau-gelben Logo von Facettenreich Lesen 2022 überlagert: ein großes spiegelverkehrtes L.
Text:
Jenseits der Binarität -Geschlechtervielfalt und Neopronomen
im Rahmen von #FacettenreichLesen
Instagram-Gespräch auf dem Kanal von @NoahStoffers
Samstag, 7.5.22 15:00 UhrPorträtfoto von Nora mit langen nach hintengebundenen Haaren und einer scharzen Strickjacke und baumelndem Ohrring.
Text: Nora Bendzko verwendete in Porträtfoto von Noah mit kurzen wuscheligen Haaren, einer runden dunklen Brille und einer schwarzen Lederjacke.
Text: Noah Stoffers verwendete in Porträtfoto von Verena, die an einer Wand lehnt. Sie hat halblange dunkelblonde Haare und ein weisses Shirt.
Text: Verena Maser verwendete in der Übersetzung von Porträtfoto von Illi mit Sidecut, wuscheligen Haaren, roßer dunkler Brill und schwarzem Jacket.  Text am linken Rand von unten nach oben: Illi Anna Heger entwickelte Neopronomen  wie xier und veröffentlichte 2013 das  Zine -Xier packt xiesen Koffer-.

GanzKurz220304

xier/xies/dier sind im DUDEN !1!einself!11! naja, NICHT im Wörterbuch des DUDEN Verlags, sondern in nem Erklärbuch, von denen es verschiedene gibt. Ein Tänzchen für jene, die denken nur der DUDEN legitimiere Wörter. #PronomenWieXier
dort wird eingeräumt: „die deutsche Synchronisation [ist] darauf angewiesen adäquate Lösungen wie diese zu finden“
und dann gibts den Disclaimer: „alle Vorschläge für das Deutsche haben eines gemeinsam: Sie sind eine künstliche Konstruktion und bisher nur wenig bekannt.“ 🤓 Ich hab nur Auszüge vom Buch gesehen und so richtig hat es mich nicht überzeugt. Da Buch muss ich vielleicht nicht unbedingt haben, siehe Rezension von Sina Bennhardt.
Das grüne Cover des Buches

GanzKurz220303

sier Pronomen wurden in „Wonder Woman: Das Schlachtfeld der Liebe“ verwendet. Die menschliche Figur Atlantiades ist explizit weder weiblich noch männlich, auf engl. wurde they verwendet. Atlantiades taucht nicht nur in Band 11 auf, sondern auch in Band 12 „Wonder Woman: Eine Welt ohne Liebe“, siehe Zitate.
Ausschnitt aus dem Comic. Ein weiße Person mit kurzen blonden Haaren folgt Wonder Woman ein Haustreppe hinunter und ruft: »Gerechtigkeit? Nach welchem Recht?« Wonder Woman antwortet: »Falls Atlantiades hierher zurückkehrt, kümmere dich um sier. Sier könnte versucht sein, dem Rachedurst nachzugeben.

GanzKurz220223

In Anne+ (Netflix 2022) werden die alternative Pronomen sowohl mit xier als auch mit dey übersetzt – so genial und passend wo es im dt. nicht das EINE Neopronomen gibt und mehr als eins okay sein kann. Das niederländische Original bietet auch zwei Möglichkeiten an: „Oké cool. Mijne die/diens of hen/hun.“: „die“ ein Artikel, dt. übersetzt der/die und „hen/hun“ bezieht sich auf die Mehrzahl. Und ich hab mich erinnert, dass Pronomen auf niederländisch „voornaamwoorden“ heißt. <3 Filmstandbild mit Untertiteln aus Anne+ auf Netflix: Eine weisse Person mit kurzen braunen Locken mit ner beigen Jacke spricht mit einer Person mit langen glatten braunen Haaren deren Hinterkopf am Bilrand zu sehen ist. Die Untertitel lauten: Ok, cool. Meine sind dey/denen oder xier/xiem.

GanzKurz220221

Jemand schrieb den Tweet ganz unten auf Twitter. Was könnte mit einer Handvoll Leute gemeint sein? Ein Thread mit einer Abschätzung.

Nicht alle nichtbinären Menschen nutzen xier oder überhaupt Neopronomen, aber sie müssen sich das Pronomending überlegen. #PronomenWieXier Nach der verlinkten Studien von 2021 sollen 1,2 von 334 Millionen US-Amerikanern auf irgend ne Art nicht binär sein. Das sind 0,4 Prozent und der Wert ist inklusive Dunkelziffer bestimmt höher. Das macht bei 83 Millionen insgesamt, fast 300 Tausend Leute in Dt. Jetzt machen sich ja auch deren Freunde, Familie und Bekannte Gedanken über das Pronomending. Es ist also völlig klar, dass sich hunderttausende Menschen Gedanke machen, wahrscheinlicher eher mehr.

Das ist echt ne Minimalabschätzung, nur unter Erwachsenen, nicht alle Menschen haben sich damit beschäftigt ob sie nicht binär sein könnten. Wenn die schiere Möglichkeit bekannt ist, wenn da auch keine Stigma existiert könnten das noch mehr Menschen sein.
Schreenshot eines Tweets von costa @zeoestea am 7. Feb. Dieses Pronomending mit xier/xiem istso ein überbewertetes Problem, es gibt vielleicht in Deutschland eine Handvoll Leute die sich ernsthaft so identifizieren, und trotzdem reden hunderttausende Menschen darüber machen das größte Ding draus und müssen überall "awareness schaffen"

GanzKurz220206

xier und nin Pronomen im DAF Lehrbuch „Impuls Deutsch 1“ von Klett USA, wurde 2019 veröffentlicht. Sobald sich das Konzept von geschlechtsneutraler Grammatik verbreitet wie bei they auf Englisch gibt es halt auch Fragen und Bedarf im fremdsprachlichen Unterricht.
Auszug aus einem Lehrbuch.13A info gender neutral pronounsThere are several gender neutral pronouns in German, and the most widely used one is xier (see below), though nin is also common. Ask your instructor for more resources if you would like to learn more about gender neutral pronouns.Wie heißt xier? Xier heißt Alex.Woher kommt xier. Xier kommt aus Texas.Studiert xier Spanisch? Neib, xier studiert Deutsch.Wi wohnen Blaine und Susan? Xier wohnt in Berlin und sie wohnt in Hamburg. (Blaine prefers gender-neutral pronouns. Susan prefers feminine pronouns.)

GanzKurz211102

Fred, das Bison, braucht was zum Anziehen alle helfen mit und benutzen xier Pronomen (engl. they) für Fred. Die neue Staffel von „Ridley Jones“ ist frisch auf Netflix und S2E1 hat in 15 min die ganze Deklination der Personalpronomen. In der ersten Staffel wurden die Pronomen nur kurz eingeführt und jetzt erstmals richtig benutzt. Das tolle ist: die Pronomen sind gar nicht das Hauptthema, es geht drum sich in den eigenen Klamotten wohl zu fühlen. Hach.
Screenshot aus der Serie. Das Bison Fred der animierten Serie, redete ernst und gestikuliert dabei mit den Vorderhufen. Fred hat blaue Augen und lockiges nach hinten gebürstetes Fell auf dem Kopf. Die Schläfenlocken deuten Hörner an.

DiverserLesen211101

#DiverserLesen Challenge Kategorien: 3-BPoC Autorin 13-Raum für Pronomen (Variante der sier Pronomen) »Die Götter müssen sterben« von Nora Bendzko. Das Buch hat mich in die Welt der Amazonen hineingezogen und es gibt viele Aspekte, die mich… begeistert haben: Achilles in einem Liebesdreieck, die Vielsehligen mit ihren Neopronomen, wunderbare Beschreibungen lesbischer Anziehung, märchenhafte Magie und viele Allegorie zu mentaler Gesundheit und Heilung und mehr, als Bonbons entlang der Hauptgeschichte.
Buchdeckel von »Die Götter müssensterben« von Nora Bendzko, bei Knaur*. Diese Information sind weiss auf einem blau-grau-schwarzem Hintergrund: Eine Person mit langen wehenden weißen Haaren, einem gespannten Bogen und einem rüstungsähnlichen Kleid steht vor einem riesigen Mond der blau schimmert. Das Gesicht ist nicht zu erkennen.

GanzKurz211025

Emma „Sundance“ Rosier, Spezialist_innenfigur im Ego-Shooter #BattleField2042 ist nichtbinär UND benutzt they/them beziehungsweise xier/xies Pronomen. Noch dazu ist die Figur nicht stereotyp androgyn, bin so erfreut. Aus der Beschreibung der Figur: »Xier versucht, in den Reihen der No-Pats möglichst unauffällig zu agieren, dient der Sache aber mit xiesen einzigartigen Talenten nach Kräften.«, Klarstellung letzte Woche, Ankündigung der Figur.

Screenshot aus dem Video Spiel. Eine schwarze Person, Sundance, mit halblangen Locken unter einem Beaniemütze, mit einem blaugrünen Hoody mit Buttons. Sundance sitzt am Tisch und trinkt Rotwein, die linke Hand auf einer Pistole auf dem Tisch. Sundance schaut ruhig nach hinten wo sich, drei Personen mit Maschinenpistolen nähern, sie sind weiß, schwarz und eine Person of Color. Darunter die weißen Schriftzüge:
BF World of 2042
DICE Electronic Arts.

GanzKurz210920

In der dritten Staffel „Sex Education“, Netflix, benutzt eine Figur they Pronomen auf englisch. Im Deutschen werden in Untertiteln und Synchronisierung (Sprechblasen) mit sier Pronomen verwendet, mehr Details in der Sammlung Pronomentexte. They Pronomen werden auch verwendet um allgemein über Menschen zu sprechen, ohne das Pronomen festzulegen. Das wird in Synchro und und Untertitel genauso allgemein umgesetzt. : ) Ich mag die Präzision der Übersetzenden.
Filmstandbild mit Untertiteln und dem Synchrontext zusätzlich in Sprechblasen: Teenager in grauen Schuluniformen befinden sich innerhalb der Schule im Gang. Zwei schwarze Jugendlich im Vordergrund. Die Person mit den geflochtenen Zöpfchen kuckt erst, die andere Person mit kurzem Afro spricht: Cal möchte wissen, wo sier sich anstellen soll? 
Darauf antworte ein Person außerhalb des Bildes: Jungs stellen sich da an und Mädchen dort.
Die erste Person: Aber, ich bin nichtbinär.
Im Hintergrund eine weiße Person mit auf eine Seite gekämmten Haaren: Ich weiß auch nicht wohin.
Die Untertitel lauten: Cal will wissen, wo si*er sich anstellen soll.