GanzKurz – Microblog

Alles was zu kurz ist für einen Blogeintrag, erst hier dann auf Twitter, Instagram, Facebook oder LinkedIn.


  • GanzKurz221116
    bin heute in die Fediverse Instanz chaos.social/@illiannaheger umgezogen. Bin schon fünf Jahren im Fediverse, interagiere aber erst in der letzten Zeit viel. Text auf kolorierter Zeichnung. Text: findet mich unter @illiannaheger@chaos.social Bild: ein Avatar von Illi Anna Heger mit weissem Oberteil, grauem kurzen Rock, grauen Leggines und braunen Boots fliegt wie bei einem Trampolinsprung mit angewinkelten Beinen durch die Luft. Dahinter Baumäste und Blätter in orange, lila und magenta.
  • GanzKurz220831
    #PronomenWieXier, Neopronomen-Erklärerei und dann auch noch ziemlich witzig in „State of the Union“, Staffel 2 Episode 1. Die Serien ist noch bis 10.9.22 in der ARD Mediathek in bingable 10-Minuten-Häppchen zu haben. Selten für die ARD, aber sowohl die deutsche Synchronfassung und das britische Original stehen zur Verfügung mit deutschen Untertitel bei beiden Versionen. Kann echt empfehlen sich beides im Vergleich anzuschauen, die Übersetzung ist nicht trivial aber gut und witzig. Screenshot aus der Serie. Der Hinterkopf einer Person mit verwuscheltem lichtem Haar, gegenüber eine Person mit langen erdbeerblonden Locken, circa 60 Jahre alt mit modischer Lederjacke. Untertiteltext: Wenn du ein Pronomen nutzen willst, welches würde hier passen?
  • GanzKurz220810
    aus dem Vortrag 2021 für den Museumsbund, mit Gedanken zu Comics und Wissensvermittlung wurde der ein Artikel gedruckt in „Natur im Museum“ Heft 12, 2022 oder online komplett mit Bildbeschreibungen.
  • DiverserLesen220717
    Leseempfehlung: tolles Jugendbuch, viele Überraschungen, Jugendliche die mit Fehlern umgehen, ganz viel Queerness und *trommelwirbel* ne Hauptperson mit Neopronomen (sier/sien) es liest sich so geschmeidig Foto eines Buches im Gras. Auf dem Umschlag ganz viele bunte gezeichnete Blumen. Text: Gänseblümchen - eine sehr queere Geschichte, qp Verlag, Elias Finley.
  • GanzKurz220717
    Der Vielfalt gerecht werden – Wie Neopronomen eine Lücke füllen„, @bfrena hat mich für die Coverstory des österreichischen Gap-Magazin (No. 193) zu den xier Pronomen interviewt.
  • Immerzeichnen220626
    Seit langem mal wieder auf nem Konzert gezeichnet, #ImmerZeichnen aufgeklebte Postkartenstücke auf Finelinerzeichnung. Auf der Postkarte sind bunte Formen und der Text: Sommerfest 22. In blauem Fineliner die Band mit Gitarre, Schlagzeug, Saxophone und einem kleineren Blasinstrument. In pinkem Fineliner übermalt das Publikum eine Menschenmenge und ein Sonnenschirm.
  • GanzKurz220624
    Hab das neueste Minicomic 23 zusammen mit nem neuen Regal und allen englischen Ausgaben geliefert. Ich liebe diesen kleinen wohl sortierten Kiezbuchladen in München-Obergiesing. Foto eines schmalen Minicomics-Regal in der Giesinger Buchhandlung. Überlagert ist die Zeichnung des Avatars von Illi Anna Heger mit braunen Boots und grauem Rock. Der avatar hängt am oberen Rand des Regals und greift nach Comics. In der zugehörigen Sprechblase: Riesenregal für Minicomics in der TeLa 21. An der Seite ein Link als Schriftzug  www.annaheger.de/buchlaeden/.
  • GanzKurz220617
    E-Werk #ImmerZeichnen #ComicSalonErlangen aquarellierte Finelinerzeichnung im Hof des E-Werk Kulturzentrum Erlangen. Graue und orangerote Industriebauten, ein grünbelaubter Baum und zwei runde Lampions an einem gespannten Seil.
  • GanzKurz220616
    Der #ComicSalonErlangen ist eröffnet. Es kann losgehen, alles dabei Skizzenbuch, Spezi, Wasser, Maske und Künstler*innen Ausweis. Foto aus der Erlanger Innenstadt, auf einem Kaffeehaustisch: Skizzenbuch, Wasserpinsel, Club Mate Flasche, Wasserflasche, Messeausweiss und FFP2 Maske. Dahinter ein sehr altes Haus mit Stuck und ein wehendes Banner des Comic Salons.
  • GanzKurz220615
    Freu mich auf das Panel heute. Bin sehr durchgesonnt von meiner Radtour zum #ComicSalonErlangen. Screenshot der Künstler*innen-Seite von Illi Anna Heger beim 20. Internationaler Comic-Salon Erlangen 16.–19. Juni 2022. Dabei ein aquarellierte Buntstift-Selbstporträt: Eine weisse Person mit beidseitigem Sidecut und ob zurückgesteckten Haaren. Die Brille ist groß und hellblau gerahmt. Die Kopfhörer sind schwarz wie das Shirt. Und die Weste ist flauschig magentafarbend.
  • GanzKurz220612
    Bin auf dem Comic Salon Erlangen 2022 im Gespräch mit Joris Bas Backer und Elke Renate Steiner – Markus Pfalzgraf moderiert <3. "Comic* – Vielfalt abbilden“ Donnerstag, 16.06.2022, 18:00 Uhr, Ort: Orangerie im Schlossgarten
  • GanzKurz220428
    Ich sprach in einem Panel Noah Stoffers, Nora Bendzko und Verena Maser über Neopronomen, das Schreiben und das Übersetzen. Sa, 7.5.22, 15 Uhr. Es gibt eine Aufzeichnung zum Nachhören. Nora hat in ihrem sier Pronomen für die Figur Iphito angepasst. Noah gibt der Figur Morin xier Pronomen in „Magische Knochen“. Verena Maser übersetzte einen japanischen Manga. Die Hauptfiguren verwenden auf deutsch xier Pronomen. Xier Pronomen kommen in meinen Grammatik und Erklär-Comics vor. Mein liebster Beispielsatz ist immernoch: „Xier packt xiesen Koffer.“, der Titel vom Pronomen Zine. Ankündigung mit vier monochromen Fotos der Beteiligten (siehe folgende Tweets). Die Fotos und der Text sind vom blau-gelben Logo von Facettenreich Lesen 2022 überlagert: ein großes spiegelverkehrtes L.
Text:
Jenseits der Binarität -Geschlechtervielfalt und Neopronomen
im Rahmen von #FacettenreichLesen
Instagram-Gespräch auf dem Kanal von @NoahStoffers
Samstag, 7.5.22 15:00 UhrPorträtfoto von Illi mit Sidecut, wuscheligen Haaren, roßer dunkler Brill und schwarzem Jacket.  Text am linken Rand von unten nach oben: Illi Anna Heger entwickelte Neopronomen  wie xier und veröffentlichte 2013 das  Zine -Xier packt xiesen Koffer-.
  • ImmerZeichnen220329
    wieder eins fertig: 12 Monate Notizen, Skizzen und aufwändige Zeichnungen und Eingeklebtes. Fotogalerie mit 3 mal 3 Bildern:
1) Schwarzes Skizzenbuch mit weißer Kreidezeichnung, einer Spirale auf dem Cover. An der langen Seite schauen Markieraufkleber heraus.
2) Seite mit Notizen und der Tintenzeichnung eines herrschaftlichen Hauses.
3) Aquarellporträt einer bärtigen Person
4) Filzstiftporträt einer Person mit runder Brille und sehr hellen Haare.
5) Seite mit Notizen und Buntstiftskizzen von vier Menschen, Porträtstil.
6) Aquarellierte Buntstiftzeichnung mit Innenstadthäusern und Baum
7) Zeichnung und aufgeklebte goldene Ceylon Teeverpackung
8) Buntstiftzeichnung einer Kirche mit Mäuerchen und daran ein Fahrrad.
9) Filzstiftzeichnung eines Fisches der sich zu seinem Schwanz beugt.
  • GanzKurz220304
    xier/xies/dier sind im DUDEN !1!einself!11! naja, NICHT im Wörterbuch des DUDEN Verlags, sondern in nem Erklärbuch, von denen es verschiedene gibt. Ein Tänzchen für jene, die denken nur der DUDEN legitimiere Wörter. #PronomenWieXier dort wird eingeräumt: „die deutsche Synchronisation [ist] darauf angewiesen adäquate Lösungen wie diese zu finden“ und dann gibts den Disclaimer: „alle Vorschläge für das Deutsche haben eines gemeinsam: Sie sind eine künstliche Konstruktion und bisher nur wenig bekannt.“ 🤓 Ich hab nur Auszüge vom Buch gesehen und so richtig hat es mich nicht überzeugt. Da Buch muss ich vielleicht nicht unbedingt haben, siehe Rezension von Sina Bennhardt.
  • GanzKurz220303
    sier Pronomen wurden in „Wonder Woman: Das Schlachtfeld der Liebe“ verwendet. Die menschliche Figur Atlantiades ist explizit weder weiblich noch männlich, auf engl. wurde they verwendet. Atlantiades taucht nicht nur in Band 11 auf, sondern auch in Band 12 „Wonder Woman: Eine Welt ohne Liebe“, siehe Zitate. Ausschnitt aus dem Comic. Ein weiße Person mit kurzen blonden Haaren folgt Wonder Woman ein Haustreppe hinunter und ruft: »Gerechtigkeit? Nach welchem Recht?« Wonder Woman antwortet: »Falls Atlantiades hierher zurückkehrt, kümmere dich um sier. Sier könnte versucht sein, dem Rachedurst nachzugeben.
  • ImmerZeichnen220302
    Ich freu mich sehr über die neue Brille (und darüber wie gefällig meine Aquarellfarben auf dem ältesten kariertem Notizpapier aussehen). Aquarellierte Buntstift-Selbstporträt: Eine weisse Person mit beidseitigem Sidecut und ob zurückgesteckten Haaren. Die Brille ist groß und hellblau gerahmt. Die Kopfhörer sind schwarz wie das Shirt. Und die Weste ist flauschig magentafarbend.
  • GanzKurz220227
    In der aktuellen Folge des LGBTIQ*-Jugend-Podcast von PULS bekommmt ihr einen super niedrigschwelliger, guten Einblick in Neopronomen. 32 Minuten. Zu den #PronomenWieXier könnt ihr mich kurz sprechen hören. <3
  • GanzKurz220226
    Ich hab in den letzten 12 Monaten so viel gelesen wie lange nicht mehr. 23 Bücher innerhalb der #DiverserLesen Challenge und nochmal so viele außerhalb. Wenn ihr die Bücher sehen wollt schaut auf: annaheger.de/diverserlesen/ Alle 12 Aufgaben sind erfüllt. Viele Bücher passten in mehr als eine Kategorie. „Nur weiß ist langweilig“ war die häufigste Kategorie mit 12 Büchern. Und »Don’t assume I’m cis« von Viima Äikäs, das Buch, was in die meisten (5) Kategorien passte. Es sind mit Freund_innen zwei Lesegruppen entstanden, die wir wohl fortführen werden. : ) Ich hab 2 zusätzliche Kategorien angelegt, eine für alternative Pronomen und eine zweite für Comics. Zu Büchern mit #PronomenWieXier werde ich in den nächsten Monaten mehr posten. Gezeichnete Illustration von vielen Menschen, die auf verschiedene Arten lesen. Die Illustration benutzt alle Elemente des Logos der Challenge vor einem gelben Hintergrund. Zusätzlich springt eine weiße Person freudig in die Luft. 
Text: fertig, 12 Monate, 23 Bücher, 2 Leseklubs #DiverserLesen
  • GanzKurz220223
    In Anne+ (Netflix 2022) werden die alternative Pronomen sowohl mit xier als auch mit dey übersetzt – so genial und passend wo es im dt. nicht das EINE Neopronomen gibt und mehr als eins okay sein kann. Das niederländische Original bietet auch zwei Möglichkeiten an: „Oké cool. Mijne die/diens of hen/hun.“: „die“ ein Artikel, dt. übersetzt der/die und „hen/hun“ bezieht sich auf die Mehrzahl. Und ich hab mich erinnert, dass Pronomen auf niederländisch „voornaamwoorden“ heißt. <3 Filmstandbild mit Untertiteln aus Anne+ auf Netflix: Eine weisse Person mit kurzen braunen Locken mit ner beigen Jacke spricht mit einer Person mit langen glatten braunen Haaren deren Hinterkopf am Bilrand zu sehen ist. Die Untertitel lauten: Ok, cool. Meine sind dey/denen oder xier/xiem.
  • GanzKurz220221
    Jemand schrieb den Tweet ganz unten auf Twitter. Was könnte mit einer Handvoll Leute gemeint sein? Ein Thread mit einer Abschätzung. Nicht alle nichtbinären Menschen nutzen xier oder überhaupt Neopronomen, aber sie müssen sich das Pronomending überlegen. #PronomenWieXier Nach der verlinkten Studien von 2021 sollen 1,2 von 334 Millionen US-Amerikanern auf irgend ne Art nicht binär sein. Das sind 0,4 Prozent und der Wert ist inklusive Dunkelziffer bestimmt höher. Das macht bei 83 Millionen insgesamt, fast 300 Tausend Leute in Dt. Jetzt machen sich ja auch deren Freunde, Familie und Bekannte Gedanken über das Pronomending. Es ist also völlig klar, dass sich hunderttausende Menschen Gedanke machen, wahrscheinlicher eher mehr. Das ist echt ne Minimalabschätzung, nur unter Erwachsenen, nicht alle Menschen haben sich damit beschäftigt ob sie nicht binär sein könnten. Wenn die schiere Möglichkeit bekannt ist, wenn da auch keine Stigma existiert könnten das noch mehr Menschen sein.
  • GanzKurz220215
    Einmal im Jahr dokumentiere ich den Tag mit Comicpanels. Der #HourlyComicDay ist mein künstlerischer Feiertag. Die diesjährigen #Hourlies sind fertig: alle Panels von 2022 oder die, aus den anderen 11 Jahren. 12 Panels mit Comicausschnitten und der Jahreszahl der Hourlies. Auf den Bildern bin ich selbst als Avatar beim Telefonieren, Twittern, Zähneputzen, Wäsche aufhängen, tanzen oder Duschen. (Detaillierte Bildbeschreibungen der Panels auf der verlinkten Auswahlseite)
  • GanzKurz220206
    xier und nin Pronomen im DAF Lehrbuch „Impuls Deutsch 1“ von Klett USA, wurde 2019 veröffentlicht. Sobald sich das Konzept von geschlechtsneutraler Grammatik verbreitet wie bei they auf Englisch gibt es halt auch Fragen und Bedarf im fremdsprachlichen Unterricht. Auszug aus einem Lehrbuch.13A info gender neutral pronounsThere are several gender neutral pronouns in German, and the most widely used one is xier (see below), though nin is also common. Ask your instructor for more resources if you would like to learn more about gender neutral pronouns.Wie heißt xier? Xier heißt Alex.Woher kommt xier. Xier kommt aus Texas.Studiert xier Spanisch? Neib, xier studiert Deutsch.Wi wohnen Blaine und Susan? Xier wohnt in Berlin und sie wohnt in Hamburg. (Blaine prefers gender-neutral pronouns. Susan prefers feminine pronouns.)
  • GanzKurz220113
    Ganz neu: Minicomic 23 darüber wie Tauben und Menschen in Städten bekämpft werden, gepixelt oder rein textbasiert #ImmerZeichnen Ausschnitt aus dem Minicomic 23 »feindselig«: Eine Taube fliegt zu zwei Menschen bei einem öffentlichen, leeren Blumenbeet. Eine Person in Daunenjacke sitzt allein neben einem Mülleimer auf der Bank und ist von pickenden Tauben umgeben. Jemand mit einer dunklen Jacke und schläft, den Kopf auf den Habseligkeiten. In einiger Entfernung geht eine Person mit einer leuchtend orangefarbenen Einkaufstaschen vorbei. 
Oben rechts in einer Sprechblase der Titel und das Wort »neu«, darunter der Link annaheger.de/feindselig
  • GanzKurz220110
    Alles auf einen Blick: #PronomenWieXier entwickeln, verstehen und benutzten. In den Kommentaren dort finden sich die Gespräche, die zur Entwicklung des Neopronomen beigetragen haben. Text über dem Illustrationscomic: #PronomenWieXier www.annaheger.de/pronomen Comic ohne Text über 3 Zeilen:  1) Eine Figur mit rotem T-Shirt versucht nach einem roten Apfel zu greifen an einem kleinen Baum, erfolglos läuft sie weiter und sucht die Umgebung ab. Schließlich entdeckt sie einen Ast mit Astgabel. 2) Die Figur läuft mit einem Ast mit Astgabel zurück zum kleinen Apfelbaum, holt den roten Apfel mit dem Ast herunter und isst ihn. 3) Die Figur trägt des Ast mit Astgabel zu einer Gruppe von anderen Figuren, die in Entfernung winkend unter einem großen Baum voll mit roten Äpfeln steht.
  • GanzKurz220105
    Supersüsses Cover mit #PronomenWieXier im Liedtext. Wegen dem #joke soll es sich wohl lustig machen und das tun auch viele in den Kommentaren, aber es zeigt das Respekt nicht bei ner Trennung aufhört, <3. Das Lied „Sie liegt in meinen Armen“ ist im Original von Muhabbet und die Musikrichtung heißt R’n’Besk, sagt Wikipedia. Angepasster Screenshot von Tiktok. Ein junge Person mit dunklen kurzen Haaren und gepflegtem Vollbart singt voller Gefühl, der Kopf auf nem gemusterten Kopfkissen.  Gelbe Schrift oben: Xier liegt in meinen Armen - genderneutral  😍  Schwarze kleine Schrift am Rand: timurcan78 Timurcan · 2021-6-10 Endlich bald genderneutrale Songs 😍 Ich würde sagen wir schreiben in Zukunft nur noch genderneutrale Lieder 😊🤍 #genderneutral #xier #xies #joke
  • GanzKurz211219
    Hab eine Folge von „This is us“ gesehen und bin begeistert. So cool wie die Familie in S5E12 das Pronomen der neuen Beziehung der Teenager Tochter übt. Macht überhaupt auch nen modernen Eindruck. #PronomenWieXier
  • GanzKurz211215
    Freiluftausstellung von Texten, Minicomics und Gedichten verschiedener Autor_innen, organisiert von der Bürgerinitiative Landschaftspark West, noch bis Januar in der Gotthardstraße in München. Foto einer Gruppe hoher Bäume mit vereinzelten Schneeinseln auf dem Boden. Überlagert das Logo von der Bürgerinitiative  Landschaftspark West und dem Schriftzug: Freiluftausstellung mit Texten und Comics - 530 Bäume in der Münchner Gotthardstraße werden von Dezember-21 bis Januar-22 so verabschiedet.
  • GanzKurz211214
    Der linke Buchladen im Schanzenviertel in Hamburg ist ein gutes Zuhause für die Minicomics, 5 tolle Jahre. Foto eines Minicomicregals im Bücherregal. Überlagert ist die Zeichnung mit dem Avatar von Illi Anna Heger mit braunen Boots und grauem Rock, der von dem darunter liegenden Regal hochklettert. In der zugehörigen Sprechblase: seit 2016 im Buchladen im Schanzenviertel in Hamburg, Schulterblatt 55. Am Rand der Link www.annaheger.de/buchlaeden.
  • GanzKurz211213
    Seit 5 Jahren im Berliner b_books: Minicomics auf deutsch und englisch. Foto eines Minicomicregals im Bücherregal. Überlagert mit dem Avatar von Illi Anna Heger mit braunen Boots und grauem Rock, der vom Regalbrett darüber hängt und nach den Minicomics greift. In der zugehörigen Sprechblase: seit 2016 bei b_books in Berlin, Lübbener 14. An der Seite der Link annaheger.de/buchlaeden.
  • GanzKurz211212
    Als erster Vorortbuchladen führt die Buchhandlung Kempter in Ottobrunn bei München die #MiniComics. Und auch diesen Buchladen hat mein Avatar besucht: alle Buchläden in der Übersicht. Foto einer Minicomicbox auf einem Tischchen. Überlagert mit der Zeichnung des Avatars von Illi Anna Heger mit braunen Boots und grauem Rock, der von einem daneben stehenden Stuhl auf diesen Tisch klettert und nach den Minicomics in der Box greift. In der zugehörigen Sprechblase: neu bei Buch Kempter in Ottobrunn bei München, Ottostr.3. An der Seite der Link annaheger.de/buchlaeden.
  • GanzKurz211211
    Viele von Euch kennen trans*fabel schon und wissen, dass dort Minicomics und Linoldruck-Postkarten von mir sind. Mein Avatar besucht in diesen Tagen alle 7 Buchläden und natürlich auch den digitalen. Der Avatar von Illi Anna Heger sitzt wie auf einer Mauer innerhalb eines Screenshots des online Buchladen: trans*fabel Jenseits des 2-Geschlechtersystems. Auf Höhe der Füße die Abbildungen von 2 Minicomics und einer gelb-lila-schwarz-weißen Postkarte. In der zugehörigen Sprechblase: seit 2021 in der online Buchhandlung auf www.transfabel.de. An der Seite ein Link als Schriftzug www.annaheger.de/buchlaeden/.
  • GanzKurz211210
    In Berlin ein neuer Buchladen für die Minicomics. Im Modern Graphics am Eberswalder U-Bahnhof in Berlin gibt es die winzigen Minicomics (5 mal 5 cm) jetzt direkt an der Verkaufstheke. Große Comics und Graphic Novels von vielen Autor_innen gibt es da natürlich auch. Link zur Übersicht über alle Buchläden in Deutschland mit Minicomic via Link in Bio. Foto eines flachen Minicomics-Regal auf der Verkaufstheke des Comic-Ladens. Überlagert mit dem fliegenden Avatar von Illi Anna Heger mit braunen Boots und grauem Rock, der im Flug nach einem Minicomic greift. In der zugehörigen Sprechblase: neu bei Modern Graphics in Berlin Prenzlauer Berg, Kastanienallee 79. An der Seite ein Link als Schriftzug www.annaheger.de/buchlaeden/.
  • GanzKurz211206
    Einer von sieben Buchläden: schon seit 2013 gibt es Minicomics im Strips & Stories in Hamburg St. Pauli, alle Buchläden in der Übersicht. Foto eines flachen Minicomics-Regal in der Comic-Buchhandlung Strips & Stories. Überlagert ist die Zeichnung mit dem Avatar von Illi Anna Heger mit braunen Boots und grauem Rock, der vor dem Regel kniet und nach einem Minicomic greift. In der zugehörigen Sprechblase: seit 2013 im Strips & Stories Comicladen in Hamburg, Wohlwillstrasse 28. An der Seite ein Link als Schriftzug  www.annaheger.de/buchlaeden/.
  • GanzKurz211205
    Alle sieben Buchläden, online und vor Ort, werden mit neuen Minicomics beliefert. Ich werde sie hier einen nach dem anderen vorstellen. Link zur Übersicht in Bio.digitale Illustration mit der Überschrift: winzige Minicomics im Buchladen. Eine weiße Person mit Goatee und gewellten langen Haaren liest in einem winziges Büchlein. Daneben die Texte: Berlin, München, Hamburg, jeweils markiert mit zwei Kreuzen und 'online' mit einem Kreuz.
  • GanzKurz211124
    Alle Minicomics, Nummer 1 bis 22, neu in der in der Giesinger Buchhandlung bei Bettina Roetzer in München. Seit sie den Laden 2019 übernommen hat, gibt es tolle Graphic Novels, queere Inhalte auch für nicht Erwachsene, anti-rassistische Bücher und viel wundervolles mehr zu Lesen. Ich freue mich sehr, dass es die Minicomics jetzt direkt in meinem Stadtteil gibt. Wenn ihr mich antrefft kann ich auch signieren. Minicomic-Buchläden, online und vor Ort, mit Links und Infos als Übersicht.Foto eines schmalen Minicomics-Regal in der Giesinger Buchhandlung. Überlagert die Zeichnung des Avatars von Illi Anna Heger mit braunen Boots und grauem Rock. In der zugehörigen Sprechblase: neu in der Giesinger Buchhandlung München, Tegernseer 21. An der Seite ein Link als Schriftzug  www.annaheger.de/buchlaeden/.
  • GanzKurz211120
    Im LeZ in der Müllerstraße 26 habe ich Comics auf dem trans Spektrum in die Schaufenster gehängt. Ihr könnt Euch die Ausstellung anlässlich des #TransDayOfRemembrance noch bis nächste Woche in München anschauen. Ohne in Innenräume zu müssen \o/. Foto eines langen Comics an einer Schaufensterscheibe. Daneben ein QR-Code und eine Postkarte mit hell-rosa, weißen und hellblauen erleuchteten Kerzen. Durch die Scheibe sind eine Heizung und Stühle sichtbar, in der Scheibe reflektiert außerdem die rote und die weiße Hausfassade von gegenüber.Foto einer einzelnen A4 Comic Seite an einem Schaufenster aus Glas von innen, draußen eine Kreuzung mit Autos, Fußgänger auf dem Gehsteig und am Geschäft gegenüber ist das Wort München angebracht.Foto von mir mit grauem Hoodie, schwarzer Mütze und hellblauer FFP2 Maske wie ich eine A4 Seite Comic hinter einer Glasscheibe befestige. In der Scheibe die Reflektion eines gegenüberliegenden Wohnhauses.
  • GanzKurz211111
    Frisch erschienen bei Wallstein: Kinderemigration aus Frankfurt am Main – Geschichten der Rettung, des Verlusts und der Erinnerung. Es enthält Essays, Dokumentation und fast 50 Seiten Comicbiografien. Eine Comic Biografien habe ich zusammen mit dem Teams vom Deutschen Exilarchiv 1933-1945 entwickelt, basierend auf der Recherche und den Exponaten für die zugehörige Ausstellung im Deutschen Nationalmuseum. Die anderen Comics wurden von Hamed Eshrat, Magdalena Kaszuba, Sascha Hommer, Birgit Weyhe und Ilki Kocer angefertigt. Essays beschäftigen sich mit der Geschichte der Kindertransporte und dem Denkmal Waisen-Karussel. Außerdem gibt es biografische Infos und Objekte aus dem Leben der porträtierten Kinder. Alles im Buch auf dt. und engl. Es gibt auch einen virtuellen Onlineteil der Ausstellung siehe Seite mit transkribierten Ausschnitt meines Comics und allen Links.Ausschnitt vom Buchdeckel. Eine mit schwarzer Kohle gezeichnete Winterlandschaft durch die ein Dampfzug fährt. Text: 
Kinderemigartion aus Frankfurt am Main
Child Emigration from Frankfurt am Main
WallsteinFoto eines Teils einer Seite im Buch. Weiße Comiczeichnungen auf dunkelgrünem Grund mit magentafarbenen Akzenten mit schwarzer, hier nicht lesbare Schrift in weißen Sprechblasen.
  • GanzKurz211108
    Weil Linguist_innen nämlich nicht erschreckt und entrüstet ob sprachlicher Veränderungen sind, sie analysieren, sie bewerten nicht. Eine emeritierte Linguistin schreibt über verschiedene Arten des Genderns. Digitale Zeichnung schwarz auf weiß. Eine Person mit Zopf, im Profil zu sehen, spricht und hinterm Kopf ist eine mit kleinen Punkten gefüllte Sprechblase zu sehen. Eine Hand einer anderen sonst nicht sichtbaren Person hält diese Sprechblase fest und mit der anderen Hand ein Vergrößerungsglas, die Punkte sind darin vergrößert.
  • GanzKurz211102
    Fred, das Bison, braucht was zum Anziehen alle helfen mit und benutzen xier Pronomen (engl. they) für Fred. Die neue Staffel von „Ridley Jones“ ist frisch auf Netflix und S2E1 hat in 15 min die ganze Deklination der Personalpronomen. In der ersten Staffel wurden die Pronomen nur kurz eingeführt und jetzt erstmals richtig benutzt. Das tolle ist: die Pronomen sind gar nicht das Hauptthema, es geht drum sich in den eigenen Klamotten wohl zu fühlen. Hach. Screenshot aus der Serie. Das Bison Fred der animierten Serie, redete ernst und gestikuliert dabei mit den Vorderhufen. Fred hat blaue Augen und lockiges nach hinten gebürstetes Fell auf dem Kopf. Die Schläfenlocken deuten Hörner an.
  • GanzKurz211028
    Das Videospiel #TheSolitaireConspiracy hat mindestens einen Charakter mit xier Pronomen in der deutschen Fassung. @Cohnina hat davon getwittert und mir den Screenshot gemacht. Das Spiel gibts auf Steam. Screenshot aus dem Video Spiel. Bunte Spielkarten sind der Reihe nach ausgelegt. Auf der rechten Seite eine weiße Person mit wallenden Ohrläppchen langen hellen fast weißen Haaren und jungem Gesicht. In der Hand eine weiße Rose. Das Hemd ist schwarz, die linke Schulter bedeckt ein weißes Sacko, die recht Schulter ein in Falten gelegtes rotes Seidentuch. Text weiß auf Schwarz: Pearl. Ein Treffen mit Pearl vergessen die wenigsten. Xier gleitet durch die Gesellschaft und hinterläßt eine Spur aus gebrochenen Herzen.Fremde Geheimnisse erfahren und die eigenen zu bewahren. ist xies größtes Talent. So weiß auch niemand wo Pearl eingentlich herkommt und welche Allianzen xier sonst noch pflegt.
  • GanzKurz211025
    Emma „Sundance“ Rosier, Spezialist_innenfigur im Ego-Shooter #BattleField2042 ist nichtbinär UND benutzt they/them beziehungsweise xier/xies Pronomen. Noch dazu ist die Figur nicht stereotyp androgyn, bin so erfreut. Aus der Beschreibung der Figur: »Xier versucht, in den Reihen der No-Pats möglichst unauffällig zu agieren, dient der Sache aber mit xiesen einzigartigen Talenten nach Kräften.«, Klarstellung letzte Woche, Ankündigung der Figur. Screenshot aus dem Video Spiel. Eine schwarze Person, Sundance, mit halblangen Locken unter einem Beaniemütze, mit einem blaugrünen Hoody mit Buttons. Sundance sitzt am Tisch und trinkt Rotwein, die linke Hand auf einer Pistole auf dem Tisch. Sundance schaut ruhig nach hinten wo sich, drei Personen mit Maschinenpistolen nähern, sie sind weiß, schwarz und eine Person of Color. Darunter die weißen Schriftzüge:
BF World of 2042
DICE Electronic Arts.
  • GanzKurz211024
    Antje Rávik Strubel gendert Figur im Roman „Blaue Frau“ mit sie Pronomen, weil xier Pronomen „den Roman einer aggressiven politischen Debatte ausgesetzt“ hätten: meh und schräg aber nicht unrealistisch #PronomenWieXier Interview.Twitterhandle von @IlliAnnaHeger mit kleinem runden Aquarellprofil-Selbstportrait.
  • GanzKurz210920
    In der dritten Staffel „Sex Education“, Netflix, benutzt eine Figur they Pronomen auf englisch. Im Deutschen werden in Untertiteln und Synchronisierung (Sprechblasen) mit sier Pronomen verwendet, mehr Details in der Sammlung Pronomentexte. They Pronomen werden auch verwendet um allgemein über Menschen zu sprechen, ohne das Pronomen festzulegen. Das wird in Synchro und und Untertitel genauso allgemein umgesetzt. : ) Ich mag die Präzision der Übersetzenden. Filmstandbild mit Untertiteln und dem Synchrontext zusätzlich in Sprechblasen: Teenager in grauen Schuluniformen befinden sich innerhalb der Schule im Gang. Zwei schwarze Jugendlich im Vordergrund. Die Person mit den geflochtenen Zöpfchen kuckt erst, die andere Person mit kurzem Afro spricht: Cal möchte wissen, wo sier sich anstellen soll? 
Darauf antworte ein Person außerhalb des Bildes: Jungs stellen sich da an und Mädchen dort.
Die erste Person: Aber, ich bin nichtbinär.
Im Hintergrund eine weiße Person mit auf eine Seite gekämmten Haaren: Ich weiß auch nicht wohin.
Die Untertitel lauten: Cal will wissen, wo si*er sich anstellen soll.
  • ImmerZeichnen210916
    #ImmerVieleGleichzeitig, seit ein paar Jahren fülle ich Skizzen- und Notiz-Bücher bis auf die letzte Seite. Veraltete Notizen und letzte leere Seiten werden mit schnellen Skizzen gefüllt. Hier die 25 Bücher die derzeit aktuellen. Foto von 25 Büchern, quadratisch und DIN Format die nach Größe geordnet auf einem Packetfussboden liegen. 10 sind in verschiedene Grautönen, ein pinkes, eine rotes, 5 bunt bedruckte und 8 mit zahlreichen Aufklebern beklebt.
  • GanzKurz210912
    Androgynität nicht nötig, A6 und erst schwarz dann mit gelb-lila Farbverlauf gedruckt, meine dritte Postkarte im online Laden trans*fabel, wegen zweifachem Linoldruck sind es Einzelstücke. Drei mehrfarbige linol-gedruckte Postkarten nebeneinander. Auf jeder eine Wanze in einem Rahmen, beides schwarz. Der Titel 'Androgynität nicht nötig' weiß ausgespart oben auf dem Hintergrund ein Farbverlauf von lila nach gelb. Der Farbverlauf ist auf jeder Postkarte ein bisschen anders.Hier noch die Entstehung der Karten. Nach dem ersten Druck in schwarz trocknen sie, für den zweiten Druck walze ich den Farbverlauf direkt auf. Der entsteht auf einer Glasplatte aus neongelber, magenta und blauer Linoldruckfarbe.Foto von vielen bedruckten Postkarten, schwarz auf weiß, die auf einen rot-weiss gemusterten Tuch liegen. Im Vordergrund ist das Motiv des Linoldruckes eine Wanze und im Hintergrund sind auch vereinzelte Ottermotive.Foto der Linoldruckplatte für die Wanze mit einem Farbverlauf von oben lila nach unten gelb eingewalzt. Seitenverkehrt ist da ein Schriftzug: Androgynität nicht nötig.
  • GanzKurz210903
    Diese Woche hat die Ausstellung „Kinderemigration aus Frankfurt“ in der Deutschen Nationalbibliothek eröffnet. Mein Beitrag ein biografisches Comic über Lili Fürst, die mit einem #KinderTransport 1939 nach Malmö floh, Auszug des Comics mit Bildbeschreibung. Zwei Comic-Panel. Das Comic ist in weiß und schwarz auf petrol-farbenen Untergrund gezeichnet und mit pink, schwarz und weiß wie mit Kreide koloriert. Über den Paneln der Text: Lili Fürst, ist eine von sechs Comic-Biografien in der Ausstellung 'Kinderemigration aus Frankfurt'. Daneben: Illi Anna Heger 2021. Panel 1: Ein etwa zehnjähriges Kind mit Spange im halblangen Haar steht neben ihrem Bett im Kinderschafzimmer. Sie sagt: 'Mutti, ich hab' fertig gepackt.' 'Ist dir nicht, Lili?' frag diese zurück. 'Mir tut der Bauch weh.' Vor dem Bett steht ein geschlossener großer weißer Koffer und auf Lili's Bauch sind in pinke konzentrische Kreise zu sehen. Panel 2: Lili steht inmitten vieler Kinder auf dem Bahnhof. Auf dem Bauch wieder die pinken Kreise. Auf einem großen Schild steht 'Utgång' und eine Erwachsene Person liest von einer Liste teils unverständliches: '... Martin Lempert ... ?' Am Rand ein Paar, einer mit schwarzem Hut und eine mit weißem Mantel.
  • GanzKurz210902
    #DiverserLesen lässt mich diesen Stapel toller Bücher lesen und aus der Bibliothek kommen mehr dazu: meine Bücher und das Banner als Download. Das Logo zur Aktion #DiverserLesen zeigt eine Gruppe von Menschen, die auf vielfältige Art lesen: sitzend, stehend, liegend, über Kopfhörer, gedrucktes Buch, Braillenotizgerät und Bildschirm. Das Logo wurde von Illi Anna Heger als Strichzeichnung in braunen und lila Tönen erstellt. Mittig über der Menschengruppe die Buchstaben »div«, das Symbol eines akustischen Signals und in Braille-Kurzschrift das Wort »lesen«, also »l % c«. Die Gruppe von links nach rechts: Zwei Personen of Color mit kurzen schwarzen Haaren. Die erwachsene Person im elektrischen Rollstuhl navigiert einen daran befestigten Bildschirm mit den Augen. Das Kind steht daneben und zeigt auf den Bildschirm. Davor liest eine Schwarze Person ein Buch im Schneidersitz und trägt auf den langen, gelockten Haaren einen Hut. Dahinter liest eine Person of Color auf einem elektrischen Braille-Notizgerät, das auf den Knien liegt. Die langen Haaren haben eine Ponyfrisur und auf dem Pullover ist ein Davidstern gestickt. Zwei Schwarze Personen lesen liegend ein gedrucktes Buch. Die erwachsene Person trägt kurze Curls und Brille und das Kind eine Afro-Frisur, die in zwei Puffs gefasst ist. Zwei Personen of Color halten sich an der Hand und lesen gemeinsam ein gedrucktes Buch, eine trägt Hijab und die andere die dunklen Haare mit Undercut. Eine weiße Person mit Rock und langen blonden Haaren liest ein großes gedrucktes Magazin. Sie lehnt an einem Tisch, an dem eine weißhaarige, Schwarze Person mit Bart sitzt und Braille auf Papier liest. Davor liegt ein weiße Person mit Glatze, Bart, einem genderqueeren Tattoo auf dem Oberarm, Kopfhörern und in der Hand ein Mobiltelefon. Davor steht ein dreijähriges Kind in Latzhose mit einem Bilderbuch in der Hand. Daneben eine Schwarze Person mit einem kurzen Afro in ihrem manuellen Rollstuhl. Ein Handy liegt auf dem Schoß und sie liest via Audioausgabe über Kopfhörer. Daneben lehnt eine weiße, kleinwüchsige Person mit schulterlangen Haaren und blondem Bart an einer Wand und liest ein Zine-Heft.
  • GanzKurz210901
    „Glück ist verstanden werden“, A6 und erst schwarz dann mit gelb-lila Farbverlauf gedruckt, die zweite Postkarte bei trans*fabel wieder als farbliche Einzelstücke. Meine Minicomics mit trans Bezug gibts im online Shop auch.
  • GanzKurz210825
    „ganz, genug und überhaupt“ die A6 großen Drucke gibt es seit heute neben meinen Minicomics im trans*fabel online shop, klickt mal durch! Linoldruck-Postkarte Farbverteilung des Farbübergangs von oben lila nach unten gelb und schwarz. In schwarz ein Planet mit einer Umlaufbahn und zwei großen Antennen und oben ausgespart weiß der Text in Großbuchstaben: Ganz, genug und überhaupt.Kleine Glasplatte auf Holzoberfläche, darauf eine Linoldruckwalze und ein Farbverlauf von gelb nach lila als dünner Film auf der Glasplatte.Linolplatte mit ausgeschnittenem Planeten mit Umlaufbahn und Antennen und spiegelverkehrtem Text ist mit einer dünnen Schicht Farbe im Farbverlauf von oben lila nach unten gelb eingefärbt.
  • GanzKurz210819
    Das Videospiel „Boyfriend Dungeon“ von Kitfox Games erlaubt sier Pronomen. Mich amüsiert der Hinweis: „Das wirkt sich nicht drauf aus wen du daten kannst.“ Danke an @duttfisch fürs Bild. Links und mehr dazu auf Pronomentexte. Screenshot aus dem Videospiel: Auswahl der Eigenschaften des Charakters. Name: Robin , Pronomen: sier (Hinweis: Das wirkt sich nicht drauf aus wen du daten kannst.), Gesicht:müde, Hautfarbe und verschiedene Brauntöne, ein Haken bei der hellsten Farbe, Frisur:kurz. Rechts daneben der Charakter als kleine Figur lila Haaren, Katzenohren und Kleid in lila und schwarz.
  • InBrief210812
    Invite for my satellite workshop at Comic Invasion Berlin: ‚Making visual comics screen-readable with transcripts‘, details at annaheger.de/screenreadabletransc2/ Comic artists from around the world with published online comics may register to join, time slot given is CEST aka Berlin time. Info image for the Workshop 'Making visual comics screen-readable with transcripts' by Illi Anna Heger. Right side in orange has all the info: Sep 03, 7pm-10pm, Zoom Workshop, Comic Invasion, Binding sign-ups via: cibsatellites@gmail.com, when signing up, please send in a link to the comic you want to transcribe! On the left hand the call 'Fellow comic artists, let's transcribe our comics together!' with an aquarelle illustration of a visual comic arrows pointing to headphones and fingers on a Braille line via the word screen-reader.
  • GanzKurz210808
    Neue Versionsnummern für die #XierPronomen – die aktuelle Version heißt 3.3 (ganze Historie): Version 1 seit 2009 sif, Version 2 seit 2010 sier, Version 3 seit 2012 xier. Die Mehrzahl schaue ich noch in Ruhe an. Strichzeichnung mit Text: Schräger im Wind stehender Baum, an den Astgabeln stehen die Pronomenversionen mit der Grundform: 1.0 sif, 2.0 sier, 2.1 sier, 3.0 xier, 3.1 xier, 3.2 xier, 3.3 xier und Mehrzahl ihr. Hinter 3.3 ist ein orange-gelber Kreis wie die Sonne.
  • GanzKurz210804
    „Queer Comic Conversations“ nominiert in der Kategorie ✨Bestes Webcomic✨ für den Ginco Award, Shortlist. Screenreadable Comics Episoden + Interview mit mir und Sam Orchard auf Hauptseite des Webcomics. Illustrations-Collage. Oben: Das Maskottchen des GINCO 2021, eine blaue gezeichnete Schildkröte und 'Shortlist mit nominierten Titeln 2021 jetzt online!' Unten: Die gezeichneten Avatare von Illi Anna Heger (magenta) und Sam Orchard (grün) vor dem einer Ansicht des CSD auf dem Marienplatz Münche und groß 'Queer Comic Conversations - nominiert'.
  • GanzKurz210803
    in der neuen Netflix Kinderserie #RidleyJones benutzt das sprechende Bison Fred xier Pronomen und wird von Brix Schaumburg gesprochen. <3 Ridley wohnt in einem Museum und freundet sich mit den nachts sprechenden Museumsexponaten an. Die Sprechblasen hab ich für die Synchronfassung eingefügt. In den Untertiteln werden Pronomen in dieser Szene einfach vermieden. Bin gespannt wie das in den restlichen Folgen umgesetzt ist. Standbild aus der Trickfilm-Serie mit eingeblendetem Text der Sychronsprecher_innen: ein Kind mit Cowboy-Hut spricht in einem Museumsraum mit einem Äffchen in einem Weltraumanzug. Kind: 'Ist Fred eine sie oder ein er? Äffchen: 'Keine Ahnung, xier ist einfach Fred.' Dahinter ein wenig entfernt ein Bison auf den Hinterhufen, das sich mit beiden Händen über die eigenen Hörner streicht. Das Kind erwidert: 'Cool.' Darunter im Vergleich die Untertitel: Ist Fred eine Sie oder ein Er? - Keine Ahnung. Fred ist Fred.
  • GanzKurz210722
    Morgen auf dem „Qweer Night Market“ in Berlin-Schöneweide findet ihr meine Comics am Bücherstand von trans*fabel (Ankündigung) , dazu ganz frisch linol-gedruckte Postkarten in schwarz + weiß + gelb-lila Farbübergang mit drei verschiedenen Motiven. Foto einer Postkarte mit gelb-lila Farbverlauf ohne Motiv. Darauf verteilt die Minicomics: Nummer 6 Story of the castle, Nummer 11 Xier, Nummer 3 Flaschenkürbistheorie, Nummer 18 Zäune bauen, Nummer 19 Die Hundert-Prozent-Quote, Nummer 17 Kritik von weißen Schafen an weißen Schafen und der Rückseite eines Minicomics mit kleiner Strichzeichnung und Webseite annaheger.de .
  • GanzKurz210712
    Auf deutsch: ‚Ich möchte eine weit verbreitete geschlechtsneutrale Alternative zu »sie« und »er«, mir egal ob wunderschön oder hässlich, aber etwas was die Benennungslücke füllt und in der deutschen Grammatik funktioniert.‘ Danke ans Goethe-Institut London und Oslo fürs Zitieren, <3. Zitat auf Englisch: 'I want a widespread genderneutral alternative to »sie« and »er«- beautiful or ugly, I don't care but something that fills the language gap and works within German grammar.' Weisse Schrift auf grün und unten rechts eine schwarz weisses Selbstporträt von Illi Anna Heger.
  • GanzKurz210629
    Auch online Comics können Aktivismus auf Social Media sein und brauchen zugängliche ALT-Texte. Bildbeschreibungen brauchts auch auf verlinkten Webseiten, damit blindes + neuro-diverses Publikum mitlesen kann: #ScreenReadableComics Screenshot des Social Media Handles von @illiannaheger
  • GanzKurz210615

    Bei der Angabe der eigenen Pronomen im Deutschen ist es super hilfreich wenn ihr sowohl Personalpronomen als auch den Wortstamm der Possessivpronomen angebt, also:
    sie/ihr
    er/sein
    xier/xies
    sier/sies
    nin/nims
    dey/deren
    eos/soi

    Für mich persönlich ist die Existenz eines Possessivpronomens ein Qualitätsmerkmal von Neopronomen. Netterweise sind die Endungen bei den herkömmlichen Pronomen „sein“ und „ihr“ in allen Fällen gleich und können dann gleich intuitiv an die Wortstämme von Neopronomen angehängt werden.

    Beispiele mit Deklination der Endung:
    sie schaut in die Augen ihrer Katze
    er schaut in die Augen seiner Katze
    xier schaut in die Augen xieser Katze
    nin schaut in die Augen nimser Katze
    em schaut in die Augen emser Katze

    Es gibt aber auch Neopronomen, die ihre Possessivpronomen dekliniert lassen. Das funktionieren bei manchen auch sehr gut, ist aber dann weniger intuitiv weil sich die Handhabung so von der der Verwendung von „ihr“ und „sein“ unterscheidet, siehe auch nibi.space/pronomen.

    Beispiele ohne Deklination der Endung:
    eos schaut in die Augen soi Katze auf soi Tisch
    dey schaut in die Augen deren Katze auf deren Tisch

    Bei „deren“ besteht zwar Verwechslungsgefahr mit anderen Anwendungsmöglichkeiten, woran sich Menschen aber auch gewöhnen könnten.

    Besitzanzeigende Pronomen, aka Possessivpronomen, ähneln dem Genitiv der Personalpronomen (seiner, ihrer) werden aber in allen 4 Fällen verwendet. Sie werden oft verwechselt weil der Genitiv mittlerweile so selten verwendet wird.

    Wann schämt man sich schon seiner, heutzutage.

    sie schämt sich ihrer
    er schämt sich seiner
    xier schämt sich xieser
    sier schämt sich sieser
    eos schämt sich soi

    Bei den anderen Neopronomen konnte ich den Genitiv nicht finden beziehungsweise nicht zuordnen, aber es braucht ihn halt auch kaum.

    Schwarz-weiße Illustration eines Baumes zusammen mit verschiedenen Wortstämmen von Possessivpronomen an den Astgabeln als Wörter: ihr, sein, sies, nims, ems, xies. Die können für das auch da stehende Wort ... Baum an Stelle der ... benutzt werden.
  • GanzKurz210610

    Die sier-Pronomen wurden in Version 2.1 an die Struktur der aktuellen xier Pronomen (3.3) angepasst, das zeigt sich besonders bei den besitzanzeigenden Pronomen: »sies Baum« ist auch neutraler als »sien oder sier Baum«.

    Für alle, die mit Beispielsätze mehr anfangen können als mit Grammatiktabellen habe ich die Pronomen-Bau-Sätze auf sier-Pronomen ausgeweitet und zusammen mit den xier-Pronomen den sie- und er-Pronomen gegenübergestellt. Testweise verwende ich da auch Mehrzahl-sie.

    Schwarz-weisse Illustration eines Possessiv-stamm-baums, an verschiedenen Astgabeln stehen die Pronomenversionen mit einem Beispiel: 1.0 sir, 2.0 sien, 2.1 sies, 3.0 xieser, 3.3 xies und Mehrzahl ihr.
  • GanzKurz210513
    Carla Moritz hat mich für das Lüneburger Univativ Hochschulmagazin zur Entstehung der xier Pronomen interviewt. Illi Anna Heger hat das Pronomen “xier” als geschlechtsneutrale Alternative zu “er” und “sie” entwickelt. Die Univativ hat mit Heger darüber gesprochen, wie es ist, ein Pronomen zu erfinden.
  • GanzKurz210510
    Minicomic 22 „Plastikplankton“, sehr konzentriert geht es um alle möglichen Arten von Plankton, das Meer und winzigen Müll. Das Comic hat eine vollständige Text-Transkription. Titelseite des Minicomic 22: Plastikplankton. Unter Wasser schimmert das Meer in dunkelblau mit gelben und magenta Reflexen. Ein Seepferdchen schnappt nach einen Stück Plastik. Dahinter schwimmen weitere farbige, zum Teil bewachsene Plastikstücke.
  • GanzKurz210506
    Mein Impulsvortrag „Comics in der Wissenschaftskommunikation“ im Rahmen der Frühjahrsfachgruppentagungen des Deutschen Museumsbund als Artikel. Gedanken zu Interaktionen, Bilderwelten, Dokumentation und Transkriptionen für Mehrkanalkommunikation (Slides inklusive).
  • GanzKurz210410
    Die #Hourlies von 2021 enthalten ein Bild von jedem Haus wo ich in meinem Leben gewohnt habe, <3. Ich bin vorbei gegangen, hab Bilder raus geholt und hab mich mit Google in die Straßen gestellt. Alles auf Hourlies 2021. Ich habe in Einfamilienhäusern, in Mietskasernen, im Plattenbau, Doppelhaushälften, in nem viktorianischen Haus, im Bauernhaus und in so 60er Jahre Häusern gewohnt. Alle Orte wo ich je wohnte, ein Mosaik aus 10 Zeichnung, im letzten stehe ich mit Handy aus dem Twittervögelchen fliegen. Ich habe in Einfamilienhäusern, in Mietskasernen, im Plattenbau, Doppelhaushälften, in nem viktorianischen Haus, im Bauernhaus und in so 60er Jahre Häusern gewohnt..
  • GanzKurz210327
    »Gar nicht mehr neu – Neopronomen wie xier«, mein Gastartikel für den Blog von Lucia Clara Rocktäschel fasst Ursprünge, Hintergründe, Beispiele und hilfreiche Links gebündelt zusammen. Hab mich voll über die Einladung gefreut.
  • GanzKurz210326
    Wir hatten die Buchpremiere unseres gemeinsamen Comics „Queer Comic Conversations“ beim Goethe-Institut Neuseeland in Wellington, ich war virtuell zugeschaltet. Screenshot eines Tweets von Sam Orchard, er schreibt »Exciting, @IlliAnnaHeger look!«. Drei der Comics auf einem Haufen. Der Buchdeckel ist in magenta und grün gedruckt. Er zeigt unsere Namen, den Titel »Queere Comic Konversation« und die Comicfiguren, die uns darstellen.
  • GanzKurz210319
    »Wie man geschlechterneutral sprechen kann – Ich, du, er, sie, xier: Auch im Deutschen gibt es Vorschläge, doch wie werden sie genutzt?« Ein Artikel in der Ostfriesenzeitung (Salome D. Heyn,1.3.21). Viele Perspektiven zusammen, hier meine, siehe auch Presseseite der xier Pronomen. gezeichneter Avatar mit hellblauem T-shirt und Jeans zeigt auf das Zitat im Hintergrund: Ostfriesen-Zeitung, Montag den 1. März 2021. Hätte es schon ein Pronomen gegeben, hätte ich’s vermutlich genommen“, meint Heger. Das Pronomen »xier« sei also aus persönlicher Motivation entstanden, aber auch mit der Idee, es für andere nutzbar machen zu können. Deswegen hat Heger nicht nur das Pronomen an sich, sondern auch die weiteren Formen entlang der grammatischen Fälle entwickelt.
  • GanzKurz210318
    Für mein Gespräch heute beim Deutsch-Französischen Kolloquium 2021 (LIBINGUA* und Goethe-Institut Paris) gibt es eine aktuelle Linkliste über Neopronomen und Materialien für Lehrende von Deutsch als Fremdsprache. Mein Comic Avatar sagt: Dann habe ich Pronomen ohne Geschlecht in englischen Geschichten entdeckt. Ich war fasziniert vom singulären »they« und »them«. Dahinter Hände und Sprechblasen in verschiedenen Formen und Farben. Darunter das LIBINGUA* Logo und das Logo des Goethe-Institutes.
  • GanzKurz210317
    Neue Trickfilmserie in der ein Kind xier Pronomen nutzt: »Meine Stadt der Geister« auf Netflix. Es geht um Geschichte, die in Interviews der Kinder von Geistern erzählt wird. Danke an @Zesyra für den Hinweis, mehr auf Pronomentexte. Ausschnitt des Zeichentrickfilms. Kinderzimmer mit hölzernem Stockbett und Pinnwand. Ein Kind mit Sidecut und blond gefärbter halblanger Haarmähne spricht in eine pinke Haarbürste. Die Untertitel im Bild lauten: Ich bin Thomas. Für mich benutzt man das Pronomen »xier«.
  • GanzKurz210316
    »Es ist kein Zufall, dass nichtbinären Figuren gerade in den Filmen und Serien auftauchen, an denen nichtbinäre Menschen mitarbeiten.« aus Blogpost zur Übersetzung von »they«. schwarz-weisse Illustration: Ein Person mit sehr kurz rasierten Haaren in Hemd, Anzug und Schlips spricht energisch. Die Sprechblase ist leer. Im Hintergrund  jemand mit nassen langen Haaren im Wasser. Dahinter eine Person die mit den Kopf auf den Armen schläft.
  • GanzKurz210315
    Kein eigener Eintrag, aber eine Erwähnung auf Wikipedia: auf der Seite Nichtbinäre Geschlechtsidentität. Entscheidend für die Legitimität wohl das Paper »Illi Anna Heger’s Grammatical Futurity« von Nichole Neuman.
  • GanzKurz210305
    Mein Blogbeitrag, »Alleine macht das keine« annaheger.de/alleinemachtdaskeine wurde in der Süddeutschen Z. besprochen. Der Artikel über die Bloggerparade zu Frauen in der Geschichte übernahm sogar meinen Blogtitel als Überschrift. Vorschaubild für den Zeitungsartikel mit Auschnitt aus einem Comic zu Erika Mann und folgendem Text: München: Blogparade #femaleheritage in der Monacensia. Das Literaturarchiv Monacensia rief vor kurzem zur Blogparade #femaleheritage auf - wir stellen einige der dabei gewürdigten Schriftstellerinnen und Künstlerinnen vor und... Linksymbol www.sueddeutsche.de .
  • GanzKurz210304

    frisch gebloggt: Darunter und darüber. Ein neuer Artikel mit der Bestandsaufnahme wie »they« Pronomen derzeit auf deutsch untertitelt und synchronisiert werden. Mit Beispielen aus 9 Filmen/Serien 2016-2020, mit Schreenshotillustrationen.

  • GanzKurz210227
    Xier Pronomen für Charakter Kurym in »Interspecies Reviewers«. Vielen Dank für den Hinweis und Screenshot an @darumarina. Ich freue mich mega über weitere Verwendungshinweise von xier, also was noch nicht in der Sammlung der Texte und Filme ist. Anime-Screenshot: Kurym, ein Engel mit weissen Flügeln, langen blonden Haaren und entnervtem Gesicht lässt die Schultern hängen. Untertitel: »... ins Bett steigt. Kurym war sich nicht sicher, was xier davon zu halten hat«.
  • GanzKurz210226
    xier und andere geschlechtsneutrale alternative Pronomen wurden auf tiktok von @mitreden gefeatured. Wenn ihr auf tiktok seid hinterlasst mal liebe Worte, die Hater machen da voll den „random Lukas“ Foto mit Textelementen: ne Person mit halblangen blonden Haaren zählt mit den Fingern der Hand und guckt ausdrucksstark überzeugt. In fünf Textkästchen steht: sier, xier, sie*er, den Vornamen oder keine Pronomen. Im Hintergrund das Tiktok Logo und der Kanalname @mitreden
  • GanzKurz210224
    Im Alltag benutze ich immer wieder intuitiv die Mehrzahl für einzelne Personen, um ein weder männliches noch weibliches Geschlecht festzulegen. Wer macht das noch? Wisst ihr ob das schon wer ausführlich besprochen hat? Wenn nicht, gucke ich mir das mal ausführlich an und mache einen Blogpost. Wenn ihr also generell Feedback oder Erfahrungen dazu habt, gerne Email oder Nachricht per Formular. Illustrative Strichzeichnung des Porträts einer nachdenklichen Person mit schwarzem Tanktop. In den Gedankenblasen steht: »Wenn ich potentiell jeden Menschen meine, egal welchen Geschlechts.«
  • GanzKurz210212
    In der Label-Episode Queer Comic Conversation sprechen @Sam_Orchard und ich über genderneutrale Sprache, Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Englisch und Deutsch. Comic Teaser-Bild für die August Episode von Queere Comic Conversation, Sam and Illi  sitzen in einer gay Bar mit Getränken und quatschen über Label. Ausschnitt aus dem Comic. In einem Panel sagt Illi: '...Geschichten entdeckt. Ich war fasziniert vom singulären »they« und »them«. Ich habe mit »xier« und »dier« angefangen und brauchte 28 weitere Formen, damit es mit der Grammatik funktioniert.' Zwischen Illi's ausgebreiteten Händen ensteht eine große 28 in der Luft. Sam ist beeindruckt: 'Wow, wie kompliziert!'
  • GanzKurz210123
    Bald, übernächsten Montag ist wieder jährlicher #HourlyComicDay, letztes Jahr gab es ne Lesung UND ein live Konzert. Dieses Jahr vielleicht virtuelle Spaziergänge zu früheren Adressen. Wer macht mit?
  • GanzKurz210117
    „Wenn der Blog also wie mein Zuhause ist, dann sind Twitter, Instagram, Facebook und LinkedIn wie Straßen draußen, wo ich Leute treffen kann.“ Für die Blogparade: Warum und wie bloggt eins? Der Blog wie ein Zuhause Zeichnung mit Buntstiften und Aquarell. An den vier Seiten des quadratischen Bildes prangen handgeschrieben die Wörter: Kommunikation, Diskussion, Vernetzung, Dokumentation. Da hinter die Vogelperspektive auf von sich verzweigenden Straßen und Häusern. In der Mitte der Zeichnung wurde das Logo von Illi Anna Heger, was wie ein Haus aussieht, eingefügt.
  • GanzKurz210116
    „Kleine Comic-Formate“ Zoom-Comic-Diskussionen ComicExchange am Fr, 22.1., bestellt Zoomlinks bis 20.1., siehe Twitter Thread. Unter anderem gehts um meine „Hundert-Prozent-Quote“ , aber die komplex gefaltete Papiervariante.
  • GanzKurz210107
    Ein #ScreenreadableComics Nachtrag zum #WeltBrailleTag am 4.1. Verena Maser transkribierte ein Comic von Martina Schradi – es geht um eine Regenbogenpflegefamilie und ihre Entstehung – aus der Reihe „Ach, so ist das?!“ Ausschnitt des Comics. Thomas und Markus sitzen auf einer Couch, zwischen ihnen Haias. Links sitzt Thomas, ein Mann of colour mit einem Stoppelbart und lockigem Haar. Daneben Haias, ein Junge of colour mit blondiertem lockigen Haar. Rechts sitzt Markus, ein Weißer mit Stoppelbart und Glatze. Ihnen gegenüber sitzen ein Vormund, ein Dolmetscher und ein Vertreter vom Jugendamt. Im Hintergrund tickt nervös eine laute Uhr.
  • GanzKurz210106

    Antwort auf einen Tweet von @Kirschkaefer:

    Gibt es eine Bezeichnung für Menschen, die nicht wissen, welches Geschlecht sie haben / ob sie eines haben und denen das auch egal ist?

    hallo @Kirschkaefer ich finde questioning sehr passend, aber auch alle anderen Wörter sind gut weil sie meiner Ansicht auch eine breite Bedeutung haben können. agender trans, transgender passen auch nonbinary, nichtbinär könnte auch passen vielleicht fühlt sich eins davon gut an. Ich hab auf Transtagungen n Label-Workshop angeboten. Eine wichtige Erkenntnis war, dass sich die Label ändern, wir haben das Labelbiographie genannt, also die Reihe der Label, die wir jeweils benutzt haben. Hier noch was ich mir sonst so denke: genderqueer, genderweird, genderfluid, genderfree, ungender. Weiss nicht ob’s die letzten beiden überhaupt gibt und vielleicht hast du noch mehr Ideen. Ich bin gespannt.

  • GanzKurz210104
    #WeltBrailleTag, Lena Dirscherl hat das eigene Erklärcomic zu Pansexualität transkribiert. Die textbasierte und die visuelle Version des Comics auf dem Literaturportal. Ausschnitt des Comics, einfache schwarze Strichzeichnung mit pinker und gelber Kolorierung. Ruhig treibt ein Mensch durch den dunklen Weltraum. In der Ferne leuchten Lichter. Im Menschen selbst leuchtet pink ein Licht. Der Mensch lächelt glücklich mit geschlossenen Augen. Erklärende in der Sprechblase:  Mit welchem Label man sich nun selbst bezeichnet, hängt auch davon ab, was für sich selbst passend klingt; mit was man sich identifiziert; was sich richtig anfühlt.
  • GanzKurz210104
    #WeltBrailleTag : von Nadia Bader gibt es eine textbasierte Version für ihr Comic „Spiele“ (entstanden in meinem Workshop zur Transkription von Comics für Comiczeichnende) Ausschnitt des Comics, einfache Strichzeichnung in Orange- und Blautönen. Vier Erwachsene sitzen bei Kerzenschein an einem Tisch, essen Chips, trinken Tee und spielen ein Pen and Paper Rollenspiel. Die Spielleiterin stellt nüchtern fest, dass der Würfel eine Eins zeigt und sagt Dein Schwert zerbricht. Der angesprochene Spieler hebt entrüstet eine Hand.
  • GanzKurz210104
    Die Brailleschrift wird in Kombination mit Screenreadern taktil über eine Braillezeile wiedergegeben. #WeltBrailleTag Alle meine Comics bekommen textbasierte Versionen und die Minicomics sind fertig transkribiert. Aquarell-Buntstift-Illustration. In einem kleinen Kreis die Abbildungung von Panels mit Sprechblasen und das Wort: Comic. Drumherum Finger die Braille auf einer Braillezeile lesen. An der Grenzlinie zwischen beiden Bereichen das Wort: Screenreader.
  • GanzKurz201223
    Minicomic 13 mit entspannter Rumdenkerei, es ist fast 10 Jahre alt und geht um mein Leben in 10 Jahren, oh well. Nachträglich transkribiertes Comics, alle neuen Comics sind sofort #ScreenreadableComics . Digitale Finelinerzeichnung, schwarz-weiss koloriert.  Ich liege in der Sonne auf den Holzbänken an Bord eines Segel-Plattbodenschiffs, den Kopf auf meiner Jacke und lese. In der Gedankenblase steht: Ich werde mich von grandiosen Ideen beeindrucken lassen.
  • GanzKurz201222
    Erklärbärcomic von 2012 zum Begriff „Verandern“, als Übersetzung für „othering“. Fertig, alle Minicomics sind jetzt komplett auch rein textbasiert da als #ScreenreadableComics . Finelinerzeichnung mit Text. Wie in einem Venn-Diagramm überschneiden sich graue runde gezackt eingefasste Bereiche. In den drei Bereichen steht jeweils ein Satz: Die Ziele des Veranderns sind vielfältig. Die Einen werden auch gleichzeitig auf unterschiedliche Arten  zu den Anderen gemacht. Der Stress potenziert sich.
  • GanzKurz201211
    Was passiert mit Holz beim Verbrennen im Kamin: annaheger.de/minicomic07. Bald sind alle Minicomics als #ScreenReadableComics in reinen Text transkribiert. : ) #WasIchDiesesJahrNochSchaffenWill Ausschnitt des Minicomics. Geschrieben steht: Die Zellulose wird zu Kohlendioxid und Wasserdampf. Daneben eine Finelinerzeichnung eines Querschnitts eines Kamins. Sauerstoff strömt zum brennenden Feuer, die Abgase gehen durch den Kaminschacht nach oben.
  • GanzKurz201203
    Queer Comic Conversations ist komplett, in der letzten Episode nehmen Sam und ich uns gegenseitig auf Konzerte mit. Zum Abschluss wollen wir nochmal Spaß haben. Links zu allen Episoden Screenshot: Banner mit den Avataren von Sam und Illi und dem großen Schriftzug Queere Comic Konversation. Text: Queere Comic Konversationen ist eine Webcomic-Serie der Künstler*innen Illi Anna Heger (München) und Sam Orchard (Wellington). Sie diskutieren Gemeinsamkeiten und Unterschiede des trans und queeren Lebens. Von Juli bis Dezember wird jeden Monat eine neue Episode veröffentlicht. Die Comics gibt es sowohl visuell als auch rein textbasiert zu lesen. Darunter Teaserbilder mit Sam und Anna für die sechs Episoden der Webcomic Serie.
  • GanzKurz201202
    Ein analytischer Artikel über mein Comic-Zine-Heftchen zu Pronomen ohne Geschlecht von Nichole M. Neuman. Bin von der dessen Breite und Tiefe begeistert, Paywall für wissenschaftliche Publikation, auf Englisch. Kombination aus meiner Illustration und Text vom Artikel Illi Anna Heger's Grammatical Futurity von Nichole M. Neuman in Seminar: A Journal of Germanic Studies, 56(3-4), 302-321, 2020. Unter den rot handschriftlich geschriebenen Worten: Artikel über Comic-Zine, die Zeichnung von einer Hand die einen Zettel aus der Gesäßtasche nimmt. Dann dieselbe Hand mit einem Zettel, die Worte sif und sier sind durchgestrichen, xier umkreist. Dahinter sind das Abstrakt und die Keywords eingefügt, siehe Link.
  • GanzKurz201120

    Ein Thread mit dem fertigen #TDOR Comic und den 16 Menschen, die auf dessen Demo Postern zu sehen sind, mit den verwendeten Referenzfotos und Links für mehr Infos. Leider keine Geschichten mit schönem Ende.

    Digitale Zeichnung in magenta Tönen: Eine Kerze brennt langsam runter.
  • GanzKurz201119

    Ein zweiter sprachlicher Kommentar zum Artikel „Lasst uns über Gender reden!„. Bei der Verwendung von inklusiver Sprache geht es nie nur um die über die ich spreche, sondern auch um die, die lesen oder zuhören.

    Es geht um folgendes Zitat aus dem Artikel:

    -bei den Nationalsozialisten (ihnen gönne ich keine gender-diverse Form)-

    Wenn ich politischen Feinde misgendere, treffe ich sie damit, oder auch nicht. Hauptsächlich normalisiere ich es, Misgendern als Waffe zu benutzen. Dabei werden Uneindeutigkeit und falsches Passing als etwas schlechtes definiert, was ich dann Menschen vorwerfe, die ich verachte. Ich schade damit jedoch denen, die im Leben alltäglich misgendert werden.

    Was die Nationalsozialist_innen angeht, die waren eben wirklich nicht nur Männer. Die Rolle von Frauen in der NSDAP wird geschichtlich erforscht, auch als Täterinnen. Die Verwendung von zum Beispiel „Täterinnen und Täter“ macht also viel Sinn. Das kann auch zu Täter_innen verkürzt werden. Statistisch werden sicher nicht nur Männer und Frauen dabei gewesen sein. Da geht es eher darum Realitäten nicht zu verschleiern als darum etwas zu gönnen.

  • GanzKurz201118

    Ich habe mich auf diesen Artikel „Lasst uns über Gender reden!“ gefreut. Er will sich mit Erika Mann und Therese Giehse und den Überscheidungen von Orientierung und Identität beschäftigen. Hier ein zusätzlicher Kommentar zu Sprache an Hand des folgenden Zitates:

    -Unter dem Namen „kafau“ wird sie hier zum geschlechtsumwandelnden Superhero.-

    Die Worte „Geschlechtsumwandlung“ und „geschlechtsumwandeln“ sind abfällig irreführend und werden kaum noch verwendet. Da trans Frauen und trans Männer auch ohne geschlechtsangleichende Maßnahmen Frauen und Männer sind, wären „Geschlechtsangleichung“ oder „Geschlechtsanpassung“ passende Wörter. Auch wenn die Wörter hier an verschiedenen Stellen poetisch eingestreut sind, transportieren sie noch den gewaltvollen Blick auf trans Menschen, der an ihnen hängt.

    Der Fingerzeig auf „kafau“ (KV = Kesser Vater) hat mir ein Schmunzeln entlockt. Da der Begriff „Kesser Vater“ heute nicht mehr so bekannt ist, wäre es sicher gut gewesen das nochmal auszuschreiben. Ich finde es spannend die Überschneidungen und Unterschiede von „Butch“ und „KV“ zu betrachten. Beide haben, oft biografisch, etwas mit trans Männlichkeit zu tun. Sie sind einander viel näher als jedes von ihnen dem „trans Mann“ wäre. Auch deswegen finde ich nicht, dass das Zitat aus dem Text von Schernikau folgt.

    Als Alternative funktioniert vielleicht:

    -Unter dem Namen „KV“ wird sie hier zur butchen Superlesbe.-

  • GanzKurz201117

    Heute um 20 Uhr, Zoomlinks kostenlos an der Abendkasse reservierung@theater-hochx.de .

  • GanzKurz201115
    5. Folge Queer Comic Conversations war hart zu zeichnen,schön Menschen zeichnend kennenzulernen und traurig warum, bis 20.11. ein Twitter Thread aus dem Comic. bitte kommentiert auch lebende trans Menschen mit Referenzfoto, ich schau wieviel ich zu zeichnen schaffe.
  • GanzKurz201114
    Aus dem Buch mit queeren Kurzgeschichten, an dem ich arbeite, vierseitiger Auszug erst bei Queerulant_in und jetzt auf meinem Blog. DM mit Emailadresse, wenn ihr auf den Newsletter zum Buch wollt. Aquarellierte Buntstiftzeichnung: Ein Kind mit roter Latzhose steht ganz oben auf dem Klettergerüst und schaut über die Baumwipfel. Text: Und sogar Flieder ich war im allerschönsten Kindergarten der Welt.
  • GanzKurz201112
    „Alleine macht das keine“ ein Comic-Blogpost über die Verbindung zwischen #Winsloe, #Mann und #Giehse. #ScreenreadableComics, #FemaleHeritage Blogparade der Monacensia München. Zeichnungen von Christa Winsloe, Erika Mann und Therese Giehse. Text: Was queere Frauen vor meiner Zeit gemacht haben, interessiert mich sehr, ob sie sich nun selbst als lesbisch bezeichnet haben oder auch nicht. Es fasziniert mich, wenn sie sich der Kleiderordnung ihrer Zeit widersetzten, aber auch wenn sie nicht besonders auffielen.
  • GanzKurz201111
    Für die Blogparade der Monacensia zu Frauen und Erinnerungskultur (#FemaleHeritage) habe ich einen illustrierten Blogpost über eine Verbindung von #ChristaWinsloe, #ErikaMann und #ThereseGiehse verfasst. Zeichnung mit Titel -Alleine macht das keine-, darunter die Autorin Christa Winsloe in der Mitte. Sie wird von links angeschaut von Erika Mann in der Rolle der Deutschlehrerin und von links von Therese Giehse in der Rolle der Oberin in -Mädchen in Uniform-.
  • GanzKurz201110
    online Comic Lesung und Gespräch, Lesereihe LIX, Dienstag den 17.11.20 um 8, nicht wie geplant vor Ort im HochX, aber dafür freier Eintritt. #teilmich Fordert euren Zoomlink unter reservierung@theater-hochx.de an!Ankündigungsillustration mit aquarelliertem Porträt von Illi Anna Heger. Lesereihe LIX #8: In der siebten Ausgabe lesen Hrvoje Milković und Illi Anna Heger und Kaśka  Bryla. Findet online statt. Eintritt frei. Anmeldung unter reservierung@theater-hochx.de, einen Tag vor Veranstaltung wird der ZOOM-Link verschickt.
  • GanzKurz201106
    Noch 2 Wochen, am 20.11.20 ist TDOR, Trans Day Of Remembrance , das ist ein trauriger Feiertag, Sam Orchard und ich gehen im Comic virtuell auf die Gedenkdemonstration in München.Ankündigungsbild für die November Episode von Queer Comic Konversation: Sam und Illi sitzen niedergeschlagen auf einer Parkbank.
  • GanzKurz201031
    Trans Comic Empfehlung für Comic-Kurzgeschichten von Peer Jongeling , goldig gezeichnet und kurz mit einführenden Infos, tolles zum Geschenk an die, die mehr verstehen wollen. Weitere trans Comics unter annaheger.de/transcomics/Das Buch, Hattest du eigentlich schon die Operation, mit türkisgrünem und leuchtorganenem Cover liegt auf orangegelbem Herbstlaub.
  • GanzKurz201024
    Die Erika Mann Ausstellung ist aus der Monacensia Literaturarchiv u. Bibliothek in München weiter in die Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main gewandert. Meinen graphischen Rundgang durch die Ausstellung in München gibt es weiterhin als online Comicdokumention auf dem Literaturportal Bayern. Titel der Ausstellung + Aquarellzeichnung: Bild von Erika Mann, ein Poster und ein Banner mit Symbolen an einer blauen Wand.
  • GanzKurz201023

    Über meine Arbeit gibt es in der Süddeutschen Zeitung einen Artikel, online und in der Beilage für München (Stadtviertel) der Wochenendausgabe 24./25. Oktober 2020.

    Ausschnitt des gedruckten Zeitungsartikel mit der Überschrift Mit Finelinern gegen das Grobe, darüber ist eine Aquarellzeichnung von der Aktion DECOLONIZE München abgebildet. Weiter unten ein kleines Selbstporträt von Illi Anna Heger.

  • GanzKurz201021
    Eine liebste Person mit sier Pronomen befreundet mit der Hauptperson in einer komplexen lesbischen Lovestory in „Von wegen Versprochen“, von G Benson, im Ylva Verlag. Ausschnitte aus diesem + anderen Büchern.
  • GanzKurz201020

    Für mein Goethe Institut Interview heute abend über gendergerechte Sprache für Deutschlehrer im nichtdeutschsprachigen Raum gibt es eine Linkliste, Ideen für weitere Links sind sehr willkommen.

    Comic Avatar dier Autor_in sagt: Dann habe ich Pronomen ohne Geschlecht in englischen Geschichten entdeckt. Ich war fasziniert vom singulären they und them. Dahinter das GETVICO24 logo.
  • GanzKurz201017

    Nächsten Dienstag, 20.10., 22 Uhr, spreche ich auf der 24h GETVICO über alternative deutsche Grammatik, nichtbinäre Repräsentation und Vielfalt im fremdsprachlichen Deutschunterricht.

  • GanzKurz201016
    „Herero Ecke Waterbergstraße“ komplett auf dem Literaturportal, ein Comic über dt. Kolonialgeschichte und eine Straße in München, dort auch als vollständige #ScreenreadableComics Version in reinem Text lesbar.Ausschnitt aus dem Comic, Herero- Ecke Waterbergstraße: Vorstadtstraße mit toten Rindern, davor ein Mensch, der die Hand vor den Mund schlägt, darunter eine alte Photographie eines Edeka Geschäftes. Text: 1897 dezimiert die Rinderpest die Herden der OvaHerero. Koloniale Enteignungen bedrohen ihr Überleben.
  • GanzKurz201015
    „Queere Repräsentation braucht neue Worte, neue Bilder und Althergebrachtes in neuem Licht.“ Mein Statement für das Netzwerk Queer Media Society der ich beigetreten bin. Abbildung mit obigem Zitat und Link neben Foto von Illi Anna Heger, Comiczeichner_in/Autor_in/Theoretiker_in von schräg oben mit kurzen braunen Haaren und großen schwarzen Kopfhörern.
  • GanzKurz201009
    Der Unterstrich (gendergap) in Substantiven ist am barrierefreisten für Screenreader mit TTS (text to speech), das diskutiert @YetiFloridsdorf im Artikel Das tolle Erklärbild ist von @Chiliphunk.Erklärgrafik von Eine Tabelle mit zwei Spalten und 4 Zeilen; In allen Zellen steht das Wort Leserin, aber immer in unterschiedlicher Schreibweise; Die linke Spalte ist mit einem Buch als Symbol für geschriebene Sprache überschrieben; die rechte mit einem Lautsprecher für gesprochene Sprache; Zeile 1 - Orange - LeserIn ➡ Leser in; Zeile 2 - Hellrot - Leser*in ➡ Lesersternchenin; Zeile 3 - Dunkelrot - Leser:in ➡ Leser gefolgt von einer Sprechblase mit drei Punkten, drei Fragezeichen und nochmal drei Punkten, danach ein Zeilenumbruch und dann das in; Zeile 4 - Olivgrün - Leser_in ➡ Leser_in; Hintergrundfarbe der Grafik ist ein freundliches Beige;
  • GanzKurz201006
    Neue Episode, es ist Oktober und @Sam_Orchard nimmt mich mit nach Neuseeland um über Wahlfamilie und gegenseitig Unterstützung zu reden, verlinkt unter annaheger.de/qck.Ankündigungsbild für die Oktober Episode von Queer Comic Conversations: Sam und Anna in einem Krankenhausflur in Neuseeland.
  • GanzKurz200930
    meine Comicdokumentation der Aktion #decolonize München von letztem Sonntag. Mit Kunstinstallaton, Lauti und Mikrofon ging es durch die sogenannten Kolonialviertel in Bogenhausen und Trudering: www.annaheger.de/dekolonisierenAquarellierte Finelinerzeichnung, an einem blauen Straßenschild hängt eine Kunstinstallation aus tropfenden mit roter Flüssigkeit gefüllten Einmalhandschuhen, roten Stoffbändern und einem gelben Schild mit dem Wort Massenmörder.
  • GanzKurz200923
    Blogartikel über den 1. Workshop „Screenreadable Comics Transkribieren“ für ComiczeichnerInnen – #ScreenreadableComics ganz praktisch. Ich erläutere die Workshopaspekte Detailtiefe und Storytelling: annaheger.de/screenreadabletranskribieren/Aquarell-Buntstift Illustration: Auf dem Umfang eines pinken Kreises befinden sich links oben viele kleine gelbe Kreise und rechts unten einige gelbe Balken. Im Hintergrund links oben ein blaues Wellenmuster und rechts unten ein braunes Karomuster.
  • GanzKurz200913
    Empfehlungen zum Zeichnen zu lernen: Mir half es einen Zeichenrhythmus im Leben zu haben/finden. 1mal pro Tag war zu viel, also 2-3 die Woche für mich damals. Es hilft wenn es in regelmässige Tätigkeiten einzubauen oder wechselnde Challenges zu finden die Spass machen. Ein Skizzenbuch ist gut, vielleicht ein altes Notizbuch. Beispielchallenges: bebilderte Hashtags als Vorlage; Screenshots aus Filmen, die ich gucke und mag. Vielfalt bei Referenzen ist wichtig, also nicht nur weiss dünn und normschön.
  • GanzKurz200908
    Im September gehen Sam Orchard und ich auf ein QTies Picknick und reden über LGBTIQ+ Spaces, Räume und Institutionen, virtuell und gezeichnet und #Screenreadablecomics. Alle Links auf annaheger.de/qck.Teaser für die September Episode vonQueer Comic Conversations: Sam und Anna stehen in München vor dem Schwulen Zentrum Sub.
  • GanzKurz200901

    Antwort auf einen Tweet von letztem Dezember von Victoria Linnea. Ich habe ihr direkte Nachrichten geschickt und wir haben dann besprochen, dass ein Twitterthread am besten funktionieren würde.

    Gibt es für #Neopronomen so was wie Schöpfunghöhe, also Urhebersonstwas? Ich testlese gerade eine Kurzgeschichte und bin verwirrt, weil es im Vorwort so klingt, als wäre xier ein Markenname, was dementsprechend auch erwähnt werden muss.

    — Victoria Linnea (@VictoriaLinnea1) December 20, 2019

    @VictoriaLinnea1, dein Tweet ist schon 8 Monate alt und ich mag gern noch drauf antworten.

    Es folgt ein Thread zum Thema Neopronomen, Urheberrecht, Verbreitung, Pronomenversionen und eine Sammlung von Texten mit xier Pronomen.

    Seit 2009 entwickle ich die xier Pronomen, geschlechtsneutrale Pronomen für die dritte Person Singular: www.annaheger.de/pronomen . Diese werden in den letzten Jahren verstärkt von ÜbersetzerInnen und AutorInnen genutzt. Verlage und LektorInnen fragen mich auch wegen dem Urheberrecht an. Ich weiß nicht was für ein Urheberrecht für einzelne Wörter und ihre Grammatik gilt, ich habe es nicht beansprucht. Ich will, dass die Pronomen sich verbreiten. Bei ihrer Verwendung schleifen sich Wörter und grammatikalische Systeme ab und verbessern sich und passen sich an.

    Ich finde die Erwähnung der Herkunft und die Angabe der Version der verwendeten Pronomen sehr sinnvoll. Lesenden erfahren wo die Neopronomen herkommen und können mehr erfahren.

    Einige Verlage und AutorInnen schicken mir Belegexemplare von Büchern mit xier Pronomen und ich hab mich unheimlich über Buch und Kontaktaufnahme gefreut. Auf annaheger.de/pronomentexte zitiere ich Kurzgeschichten, Bücher, Buchübersetzungen, Synchronisationen, Untertitel und Artikel, die xier Pronomen verwenden. Ich freue mich immer über Hinweise auf weitere Publikationen.

  • GanzKurz200807
    Ich benutze wieder BinnenI und Co, weil es verbreitet und verständlich ist und screenreader die Pause so lesen wie sie gesprochen wird. also LeserInnen. Es gab mal die Kritik, dass da visuell kein dazwischen ist, aber das ist eben akustisch für alle und screenreadable.
  • GanzKurz200823
    Begründung des dier|dies|diem|dien-Systems: Im 1. Fall entsteht dier aus der Zusammenlegung der herkömmlichen Artikeln der und die. Würde dier jetzt ohne Deklination für alle vier grammatikalischen Fälle verwendet, würde es sich weniger gut in die bestehende Grammatik einfügen. Das dier|dies|diem|dien System behält den Stamm die– und orientiert sich bei den Endungen den zugehörigen Fragewörtern: wer?-dier, wessen?-dies, wem?-diem, wen?-dien. Damit lassen sich die Artikel schnell lernen. Die Artikel im Maskulinium (der|des|dem|den-System) orientieren sich auch an den Fragewörtern. Somit können die Artikel ohne Geschlecht für manche Ohren einen männlichen Klang haben. Im Femininum wird zum Vergleich das die|der|der|die-System verwendet. Im 4. Fall (wem?) stellt der neue Artikel jedoch wie im 1. Fall eine Verschmelzung der Form des Femininums, die, und der des Maskulinums, den, dar. Diese Artikel und Relativpronomen wurden für die Pronomen ohne Geschlecht ab Version 2.0 verwendet.
  • GanzKurz200812
    Xier Pronomen in Synchronisation, Untertiteln und Titel der Episode „An Xies mit Liebe“ in Folge 3, Staffel 2 der Netflixserie „One day at a time“, ein Ausschnitt unter annaheger.de/pronomentexte. Die Mehrzahlform wird auch verwendet.Screenshot mit Untertiteln: Hauptcharacter der Serie Elena sagt: xier und xies Team zum Parkplatz und alle und deren Team zum Eckhaus.
  • GanzKurz200810

    Antwort auf eine Facebookanfrage, „man“, „jemand“, „jemanden“ und „jemandem“ und „Gesprächspartner“ geschlechtsneutral formuliert werden können: Also statt „man“ benutze ich oft „eins“, „ich“ oder „du“ als verallgemeinernde Formen. Das funktioniert je nach Kontext. Für „jemand“ und Co verwende ich „wer“, „wen“, „wem“, also „da musst du vor ort wen fragen“. Für „Gesprächspartner“ könnte „GesprächspartnerInnen“, also die Mehrzahl mit BinnenI gehen, ansonsten „Gegenüber“ „Kontakt“ „Mensch“ „Person“, musst du gucke was in deinem Kontext passt.

    Darauf kam der Hinweis, dass das BinnenI sehr zweigeschlechtlich und ausschließend für nichtbinäre Menschen sei: Diesem Ansatz bin ich oft begegnet und ich frag mich wo der herkommt. Ich bin selber nichtbinär und die Form schließt mich nicht aus weil durch die Schreibweise der gleiche Glotisschlag, diese Lücke im Sprechen, erzeugt wird wie zum Beispiel beim Gendergap. Außerdem hat das BinnenI noch andere Vorteile. Wo würdest du sagen, kommt die zweigeschlechtliche Konnotation her. Mich interessiert das sehr und ich würde mich über Antwort freuen.

  • GanzKurz200809
    Bei den Untertiteln von Degrassi – Next Class wird das singular they/them mit Mehrzahl übersetzt und klingt teilweise nach königlicher Ansprache. Habt ihr noch weitere Filme mit they/them im Original? Screenshot mit Untertiteln: Unscharfe Perdon im Vordergrund:
  • GanzKurz200807
    Arena Synchron hat 2017 die xier Pronomen für die deutsche Synchronisation verwendet. Sie waren so lieb mir das Synchronskript der letzten Minuten von Folge 9 Staffel 4 “ Xier unterwegs“ zu geben. Einen Ausschnitt gibt es unter www.annaheger.de/pronomentexte. Bitte empfehlt mir gern Filme oder Serien die mit xier Pronomen synchronisieren oder untertiteln. Wenn ihr Filme und Serien im englischen Original guckt, wo habt ihr das singular they verwendet gesehen?
  • GanzKurz200806
    Die Label-Episode von #QueerComicConversations ist online, alle Links auf annaheger.de/qck, von und mit Sam Orchard und Illi Anna Heger für das Goethe-Institut Neuseeland.Comic Teaser-Bild für die August Episode 2/6, Sam and Anna sitzen in einer Bar mit Getränken und quatschen über Label.
  • GanzKurz200804
    Antwort auf folgenden Tweet:

    Bitte sprich von Transgender-Personen. Das Wort transgender ist Englischen ein Adjektiv und sollte auch im Deutschen so verwendet werden (auch wenn der Duden derzeit etwas anderes behauptet). Es geht um Menschen.

    — Operator Burstup (@Burstup) August 3, 2020

    Ich glaube trans als Adjektiv reicht völlig: trans Frau und trans Mann, analog mit cis. Allgemeiner funktionieren dann trans Menschen bzw cis Menschen.

  • GanzKurz200804
    Trans Comic Empfehlung für „Küsse für Jet“ von Joris Bas Backer, über ein Coming-of-Gender als queerer trans Mann Ende der 90er ohne Internet, so viele weitere Ebenen, mehr Comics auf dem Transspektrum unter annaheger.de/transcomics/Rückseite des Buch mit blau-magenta Einband und gezeichneten In-Ear Kopfhörern.
  • GanzKurz200724
    Die Pride Parade Episode von „Queere Comic Conversations“ mit Sam Orchard und Illi Anna Heger auf Englisch annaheger.de/qcc/ und Deutsch annaheger.de/qck/ Teaser für Queer Comic Conversations: Juli Episode 1 von 6: Sam fragt
  • GanzKurz200721
    13 Textauszüge die geschmeidig xier Pronomen verwenden unter annaheger.de/pronomentexte. oO hab gecheckt, dass die dt. Untertitel/Synchro der „Transparent“ Serie in Staffel 4, Folge 9 xier benutzt und im Folgentitel hat: „Xier unterwegs“ : )Screenshots aus Transparent mit Untertiteln: Fünf Erwachsende treiben im toten Meer und unterhalten sich. Der Bärtige fährt fort: „…wegen xiesem Geschlecht, was typisch für xien wäre. Xier hat sich kein bisschen verändert, was typisch für xien wäre.“ Die Ältere mit nassen, langen grauen Haaren erwidert: “ Es ist nicht cool, dass wir so darüber sprechen. Ich habe schon zu viel gesagt.“
  • GanzKurz200714
    Meine Tweet Antworten auf:

    Nein, es ist ein Spektrum. Jede nicht binäre Person kann darauf woanders liegen oder gar sich gar keinem Geschlecht zugehörig fühlen.

    — ara. 🏳️‍🌈 (@MySuitcaseLife) July 14, 2020

    Ich find’s sinnvoller, von Raum, Universum etc. zu sprechen. Spektrum wird 2D dargestellt; wir brauchen Geschlecht als Ausdehnung und nicht als Punkte auf einer Linie.

    Zumal diese Linie halt zu oft als polig (männlich-weiblich) mit anderen Formen (dazwischen) gedacht wird.

    — Joke (@laufmoos) July 14, 2020

    multidimensionaler Phasenraum noch mehr als die 3 räumlichen Dimensionen

    Auf jeden Fall! Ich brauche Zeit als Faktor in meinem Geschlechtermodell.

    — Joke (@laufmoos) July 14, 2020

    ja bekommst du, ist ja dynamisch. und verschiedene variablen spannen den phasenraum auf. ausserdem gibt es individuell unterschiedliche randbedingungen…

    (ich zitiere aus der nichtlinearen Dynamik, nebst Selbstorganisation und Musterbilding aus den Naturwissenschaften )

  • GanzKurz200708
    Die erste Episode von „Queere Comickonversation“ mit @Sam_Orchard und mir ist online. Alle Links und Hintergründe auf www.annaheger.de/qck/. #ScreenReadableComics
  • GanzKurz200628

    Illustration zu einem Butlerzitat, mein allererstes Minicomic ist jetzt auch #ScreenReadableComics . Ich liebe es immernoch sehr und sechste Finger sollte eins behalten dürfen. Zu lesen unter annaheger.de/minicomic01

    Zeichnung von Teetasse mit grünem Tee in Hand mit einem elegant abgespreizten sechsten kleinen Finger, Text: eine alternative Minderheitenversion für die Aufrechterhaltung von Normen oder Idealen zu artikulieren, die mich handlungsfähig machen.
  • GanzKurz200621
    So viele neue Comicprojekte, weil ich mir endlich mehr Zeit dafür nehme, #ImmerZeichnen. Eine Zusammenfassung auf unter annaheger.de/portfolio .Screenshot der Portfolioseite mit Zeichnungen von Menschen mit Masken und Arbeitsschritte für online Comic.
  • GanzKurz200605
    Welche #xierPronomenBauSätze könnt ihr brauchen um XIER Pronomen schnell benutzen zu können? Ich poste nummeriert als Thread und mit er/sie Formen unter annaheger.de/pronomenbausaetze/, sehr gern teilen.Aquarellbild, eine Hand hält einen Inbusschlüssel, im Hintergrund gelbe Karteikarten an einem roten Faden.
  • GanzKurz200531
    Neue Bebilderung meiner Webseiten mit Fotos von C.Claus, bin entzückt wie gut sie farblich und grafisch funktionieren:annaheger.de/veroeffentlichen/. Foto der Glasdecke des Amsterdamer Hauptbahnhofs, weiße, rote, orangefarbene und hellblaue Rechtecke ergeben eine Harmonie, fotografiert von C. Claus.
  • GanzKurz200503
    Könnt ihr die Jahreszahlen der deutschen Kolonialgeschichichte zuordnen? Theoriecomic zum Dekonstruktionskonzept auch bei den #screenreadablecomics, lest das ganze unter annaheger.de/minicomic16.Strichzeichnung: In einer Burg wurden mit roten Linien Balken, Räume und Verbindungsgänge eingezeichnet. Außerdem beschreiben Jahreszahlen Eckdaten der deutschen Kolonialgeschichte: 1682, 1847, 1884, 1888, 1904, 1940.
  • GanzKurz200501
    Wenn LGBT eine Abhakliste mit vier Haken ist, mein Genderorientierungsminicomic auf annaheger.de/minicomic03color , 1 von 20 #ScreenReadableComics , textbasiert oder visuell lesbar.kolorierte digitale Zeichnung mit Text: 'Meine Orientierung hat nur eine Seite' und Papierstreifen, der wie ein Möbiusbad einmal verdreht zu einem Papierring geklebt ist.
  • GanzKurz200430
    Comicinterview zu Diskriminierungsachsen auf sechs Seiten, ein weiteres der #ScreenReadableComics , das sowohl textbasiert als auch visuell lesbar ist auf annaheger.de/unterdruckarchiv. schwarzweisse digitale Zeichnung - Person in schwarzem Tanktop hält beide Hände aus dem Fenster. Die Linke bewegt sich runter, daneben der Schriftzug 'nach unten' und die Rechte hoch mit Schriftzug 'nach oben'
  • GanzKurz200429
    was tolerant ist entscheiden die aufrechte Hasen – nicht! Minicomic 18 gehört zu den #ScreenReadableComics , textbasiert oder visuell unter annaheger.de/minicomic18/.schwarzweisse digital Zeichnung: Zwei aufrechte Hasen sitzen nah zusammen. Einer sagt zum anderen: 'Wir sind ja tolerant, aber so läuft der Hase nicht!' Was Hasen, die das Sagen haben, dann so sagen. Die Hasen, Max und Caro, hoppeln hinter ihnen vorbei.
  • GanzKurz200428
    #ScreenReadableComics : das Xierpronomen Schneckencomic auf www.annaheger.de/minicomic11 in Zusammenarbeit mit glücklichen Schnecken.Comics mit Finelinerzeichnungen: Zwei Schnecken auf Blättern umarmen sich Bauch an Bauch. 'Das x (Iks) am  Anfang der Pronomen steht für eine Vielfalt von möglichen Zuordnungen steht.
  • GanzKurz200427
    Hundert-Prozent-Quote eines der #ScreenReadableComics mit echten Twitterzitaten von 2013, gibt es textbasiert und visuell. www.annaheger.de/minicomic19/Finelinercomiczeichnung: Die fünf Level türmen sich übereinander wie fliegende Käsescheiben verbunden über winzige Treppen, Leitern und Rolltreppen. Mit zerknirschtem Gesicht sag ich: 'Tja, und ganz oben gibt es eine Hundert-Prozent-Quote: 100% weiß, hetero, cis männlich, studiert, ableisiert und so weiter. Eine einzelne Abweichung davon schien auch akzeptabel zu sein. Sonst wäre ich ja auch nicht so weit gekommen.'
  • GanzKurz200426
    #ScreenReadableComics mein Artikel drüber wie das geht, meine Comics barrierefreier zu machen. www.annaheger.de/screenreadablecomics/ Einige Comics mit Transkription stehen schon bereit.Aquarell-Buntstift-Illu mit Comic und Fliesstext umgeben von Braillezeile und Kopfhörern.
  • GanzKurz200402
    Wie sich die Wahrnehmung von Nähe und Distanz ändern kann. Ganzer #DrawRantine Comic auf www.annaheger.de/pandemiecomic, Unite, 10/30 #QuaranTober grobe blaue Zeichnung eines Laptops mit drei Menschen auf dem Bildschirm, orangener Hintergrund und Schriftzug: alle sind jetzt weit weg
  • GanzKurz200325
    Twittergespräche aka ich deklinier dir dein Pronomen ohne Geschlecht. Mehr auf www.annaheger.de/pronomenTwitter Screenshot, @JayCogi schreibt: ich liebe hen, hen liebt mich, @annahegerc schreibt: sie liebt xien, xier liebt mich
  • GanzKurz200318
    In die Ausstellung mit meiner Comic Doku. „Erika Mann: Kabarettistin, Kriegsreporterin, Politische Rednerin“ in der Monacensia. Schaut es euch online an, ohne das Gebäude in München zu betreten. www.annaheger.de/erikamannrundgang/.Zeichnung mit Fineliner und Aquarellfarbe, rot-blaue Fahne mit Symbolen und Farbflächen, Bildnis von Erika Mann mit Halskrause und Kranz in den Haaren und Schriftzug: Dieses Vorkommnis war es, das mich weckte, ein folgenreicher Tag
  • GanzKurz200304
    Erst auf meiner eigenen Webseite veröffentlichen und dann auf Plattformen teilen – ein Blogartikel zu meinen ersten Ansätzen von POSSE, publish on own site, then syndicate elsewhere – www.annaheger.de/posseskizzenbuch/. Foto, grobe Zeichnung wurde auf einen Ast gespießt, der am Fluss im Sand steckt
  • GanzKurz200304
    Mein #immerzeichnen Skizzenbuch wird ab jetzt direkt auf meiner Webseite gehostet, ich will dass die Originale bei mir liegen, teilen ist der zweite Schritt. Schaut mal bei www.annaheger.de/immerzeichnen/. Screenshot sei Seite immerzeichnen auf der Webseite annaheger.de, mit drei Beispielen gemalter Bilder
  • GanzKurz200116
    So sah die Planung der letzten Geschichte aus, in den nächsten tagen zeichne ich sie runter. Foto: viele Blätter mit ausgedruckten Comicentwürfen und Korrekturen liegen auf einem Schreibtisch, ausserdem pinke Post-it Notzizettel, ein Notizbuch und eine Teetasse.
  • GanzKurz200109
    Bilder einer Ausstellung. Ich bin am grafischen Dokumentieren der Erika Mann Ausstellung in der Monacensia Bibliothek in München.Foto: Blick vom Skizzenbuch zur offenen Tür in die Bibliothek Familie Mann.
  • GanzKurz191205
    Ich plane bald mal wieder eine aktuelle Version der Pronomen ohne Geschlecht herauszubringen. Die derzeitige Version ist 3.2. Alle anstehenden Änderungen werden auf einer neuen Seite gesammelt. Unter der Änderungsliste für die Pronomengrammatik sind Kommentare und Feedback sehr willkommen. Gerne auch Aspekte die Euch fehlen. Was fällt Euch bei der Benutzung auf? Digitale Zeichnung: eine waagerechter weisser Strich auf schwarzem Grund um geht einen Unterstrich nach unten herum und ein Sternchen nach oben herum.
  • GanzKurz191121
    Meine Minicomics sind endlich wieder in Bayern erhältlich und zwar in Nürnberg bei @c.rauchsche . Weil bald ist Weihnachten und vielleicht wollt ihr Minicomics, kondomgross und aus einem Stück gefaltet verschenken. Sie sind voll unlustig, aber voll Feminismus, queeren Erkenntnissen und Theorie. Und weiterhin auch in Berlin und Hamburg:annaheger.de/buchlaeden/. Foto: schwarzes Kistchen mit Minicomics auf der Kassentheke der C. Rauchschen Buchhandlung in Nürnberg.
  • GanzKurz181112
    Meine Antwort auf die Frage in einem Tweet von Zesyra.

    Liebe cis Follower’innen: Wenn ihr Veranstaltungen/Workshops oder ähnliches gestaltet, in denen es Vorstellungsrunden gibt, normalisiert bitte die Vorstellung mit Namen und Pronomen.
    Auch und gerade wenn ihr das Gefühl habt das wäre ja eh eindeutig am Äußeren zu erkennen. Danke.

    — Zesyra (@Zesyra) November 12, 2018

    Und wenn ihr euch in Workshops o.ä. vorstellt, dann stellt euch mit eurem Namen und Pronomen vor. Auch wenn ihr glaubt das wäre euch ja anzusehen. Normalisiert das.
    Ihr zeigt damit auch, dass es für mich vielleicht eine Option ist mich zu outen.

    — Zesyra (@Zesyra) November 12, 2018

    Bin selber trans und habe aufgehört das in Workshops-Pronomenrunden zu machen. Während des Workshops werden gegenderte Pronomen meistens nicht verwendet. Ich hab viel dankbare Rückmeldung von Leuten bekommen, sehr vielen nonbinaries, weil ich den Outingdruck raus genommen hab.

    Leute verwendeten eher „ich“ und „was du sagtest“ mit Fingerzeig zu der Person.

    Das ist natürlich cool, habe ich leider sehr anders erlebt.

    — Zesyra (@Zesyra) November 12, 2018

    Erinner mich jetzt dass ich es gesagt hab. Hatte zuvor immer Pronomenrunden gemacht, aus den Gründen, die du beschriebst. Hab vom Outingstress gelesen und am Anfang gesagt, dass wir keine Pronomenrunde machen, Leute die wollen dürften und es wäre toll „du“ und „ich“ zu nehmen.

  • GanzKurz181026
    Land der Juwelen“ ist ein Manga über eine Gruppe von Charakteren, die aus Edelsteinen gewachsen sind, sie erleben Abenteuer und weil sie weder männlich noch weiblich sind, wurden geschlechtsneutrale Pronomen verwendet, im ganzen Buch. Coverbild des Mangas »Das Land der Juwelen 1« von Haruko Ichikawa, Verschiedene sehr dünne Figuren mit halblangen Haaren in verschiedenen Farbtönen wirbeln durch die Luft und trage Schwerter.
  • GanzKurz160621
    Ab heute gibt es in Berlin-Prenzlauerberg im Buchladen zur schwankenden Weltkugel eine Auswahl meiner Minicomics in einem meiner liebsten linken Buchläden. Ihr findet sie im hinteren Bereich unter der Rubrik Feministische Praxis direkt im Bücherregal in einem nigelnagelneuen Minicomicmöbel. im Bücherregal steht ein Minibücherregal mit Minicomics
  • GanzKurz160505
    Ausstellung auf der 9. Trans*Tagung München, der Jubiliäumstranstagung vom 5.-8.Mai 2016 im Feierwerk. Neben sechs Minicomics habe ich auch „Jungs gucken“ ausgestellt.Foto von in Pappe gerahmten einseitigen Comics in einem dunklen Raum.
  • GanzKurz160501
    Am Donnerstag fängt in München die große Trans*Tagung an. Es ist das ihr zehnjähriges Jubiläum. Ich werde dort Comics ausstellen und einen Labelwerkstattworkshop durchführen. ^^ annaheger.de/labelwerkstatt052016. Foto: In brauner Papper gerahmte Comics hängen an einer weissen Wand.
  • GanzKurz160122
    Ausstellung: SuperQueeroes, 22.01. – 26.06. SuperQueeroes, im Schwules Museum, Berlin. 12557205_10206078374944511_1580097154_o
  • GanzKurz150905
    Workshop „Labelwerkstatt“ auf auf dem Mini Queer ZineFest Berlin III im f.a.q. laden. In so kleiner Runde lassen sich Themen wie Selbstbezeichnung und benutzte Label viel besser besprechen. Dadurch dass alle Teilnehmenden gleich in der Vorstellungsrunde zu Wort kommen, stellt sich bald eine vertrauensvolle Atmosphäre ein. Ich bin immer noch sehr begeistert. Foto: vier Hände greifen nach Zetteln die mit unterschiedlichen queeren Labeln bedruckt sind, zum Beispiel guy dyke, androgyn, Mensch, FTM oder postgender.
  • GanzKurz141123
    Anläßlich vom diesjährigen Markt der unabhängigen Verlage & Ausstellung im Literaturhaus München gibt es neue Visitenkarten. Meine Zines und MiniComics gibt es am Stand vom Kunst- und Textwerk. Da werde ich am 6. und 7. Dezember auch anzutreffen sein. Visitenkarten von Illi Anna Heger mit bunten Linoldruckmotiven auf gefärbtem Karton
  • GanzKurz141012
    Jetzt gibt es auch ComicZineHeftchen im Comicbuchladen Strips & Stories: Unterdruckarchiv und Die Sache des ersten Entchen. Kiste mit Minicomics in einem Regal im Buchladen
  • GanzKurz140928
    Nur noch wenige Wochen bis zum diesjährigen 24-Stunden-Comics-Tag, oder besser 24-h-comic-day in der Alten Kaseren in Winterthur. Vom 18.10. 12 Uhr bis zum 19.10 12 Uhr werde ich 24 Seiten (mit mehr als einem Panel) in 24 Stunden planen, vorzeichnen, inken und vielleicht sogar kolorieren. [edit: ich war krank und konnte nicht fahren] Ich werde bis zu 24 Dinge, Lebewesen, Fabeltier und was ihr mir vorschlagt extra mit einbauen:
    • 1. ein gelber Oktopus (@annahegercomics)
    • 2. ein dreibeiniger Hund (@haltmalkurz)
    • 3. ein wuselnder Hamster (@schokopflaster)
    • 4. eine kleine lila Raupe (@phraselnd)
    • 5. das Fabeltier Lakritzkitz (@mixkassette)
    • 6. ein blaues Küken (@cuffedCatling)
    • 7. ein geheimer Spionbriefkasten (kulervo – WP)
    • 8. ein Erdbeer-Zitronen-Baum (@ruehrtofu)
    • 9. ein glamour Panda (@ein_maiki)
    • 10. ein gieriger Waschbär (@miss_leelah)
    • 11. eine Glitzerkatze (@dressedasahuman)
    • 12. eine viereckige Spardose mit einem Kind im roten Kleid (@juni_corn)
    • 13. eine Pizza (@flausensuppe)
    • 14. Ghibli-Dustball (@LottaPeng)
    • 15. xiesen Hund (@theRosenblatts)
    • 16. ein Fahrrad (@Hoern_)
    • 17. xies kleines Monster(@Judyandthecat)
    • 18. Schwan mit 1Horn (@theRosenblatts)
    • 19. Storch mit Schild (HanuScheck – FB)
    • 20. eine Meerkatze (Monni’s Welt – FB)
    kolorierte Zeichnung aller Tier, Fabelwesen und Dinge aus der Liste die mitreingezeichnet werden sollen.
  • GanzKurz140918
    Eins der gedruckten Exemplare des Comic Zine „Ethical Sloth – Failing Foucault“. Ich bin mit einem meiner Minicomics Teil der Anthologie. Foto des Deckblatts des Zine mit Titelangabe. Im Risografiedruck ein großer pinker Kreis und darüber schwarz drei Faultiere an einem Seil hängend.
  • GanzKurz140816
    Workshop „Pronomen ohne Geschlecht“ auf dem QueerFemCamp in Walchensee. Ich hatte MiniComics dabei und keinen Workshop geplant, aber dann am Sonntag, den 16.08.14 spontan einen gegeben. Wir waren zu fünft und hatten eine super nettes Gespräch zu Labeln und Pronomen. Die Pronomen ohne Geschlecht hab ich auch vorgeführt, aber eben voll schön als Teil unserer Diskussion. ^^ 20140814_210903
  • GanzKurz140814
    Hier bin ich auf dem Weg zum QueerFemCamp am Walchensee bei München, vom 14. bis 17.08.14. Da hab ich nicht nur mein eigenes Gepäck getragen, hinten unten dran hängen die in Wellpappe gerahmten Minicomics.Foto einer Person mit vollbepackten Wanderrucksack, oben drauf eine Schlafsack und hinten dran etwas großes rechteckiges in einer Plastiktüte.
  • GanzKurz140616
    Ausstellung auf dem Comic Salon Erlangen 2014. Letzten September habe ich an einem Comic Seminar in Erlangen teilgenommen. Dieses Seminar gehört zum ComicSalon Erlangen, einer internationalen Comicmesse. Der Salon startet am Mittwoch Abend inoffiziell mit dem Grillfest des Comic eminars. Offiziell geht der Comic Salon vom 19. bis zum 22.6.2014. Auf dieser Messe werden nun die im Seminar entstandenen Arbeiten ausgestellt. Das Thema unseres Jahrgang war Ausbruch. Digitale Zeichnung, Entchen taucht tief ins Wasser mit zugekniffenen Augen.
  • GanzKurz140601
    Das fertige gedruckte Zine mit Entcheneltern, Entchenkindern und Erziehungsmethoden, online als Webcomic. Foto des Zine Covers gedruckt in scharz und Linoldruck auf pinkfarbenem Karton. Unter dem Titel eine Illustration einer Fliegenden Ente, einem stilisierten Fluss und einer gelben Sonne.
  • GanzKurz140113
    Die Handreichung „Chancengleichheit – Aktionsplan Gleichstellung“ der Universität Bern mit meinem Minicomic Burggeschichte, fertig gedruckt. Foto der Vorderseite des Hefts. Darauf ein in große Kreise geteiltes Foto eines Glas Wasser vor einem Gebäude und die Folgenden Schriftzüge. Universität Bern, Chancengleichheit, Aktionsplan Gleichstellung, Abteilung für die Gleichstellung von Frauen und Männern.
  • GanzKurz131219
    Eins der gedruckten Exemplare des Comic Zine „Ethical Sloth – Hang with the gang“. Ich bin mit zwei meiner Minicomics Teil der Anthologie. Foto des Deckblatts des Zine mit Titel. Im Risografiedruck ein großer blauer Kreis und darüber schwarz drei Faultiere an einem Seil.
  • GanzKurz131118
    Der Eigenverlag hat jetzt einen Namen: XiesVerlag. Dieses Wochenende ist der Markt der unabhängigen Verlage & Ausstellung im Literaturhaus München. Der XiesVerlag ist am Stand des Kunst- und Textwerkes vertreten.Foto von verschiedenen Rückseite der Visitenkarte aus blauem Karton mit buntem Linoldruckelementen
  • GanzKurz131103
    Das zweite ComicZineHeftchen ist aus dem Druck gekommen. Einige Exemplare sind schon auf dem Weg nach Bielefeld zur queeren ComicAustellung. Ich habe die Geschichte über das Unterdruckarchiv um drei Seiten erweitert. Der erste Teil ist schon online und der zweite folgt in den nächsten Tagen. annaheger.de/unterdruckarchiv. Foto des Zine Covers gedruckt auf blauem Karton. Der Titel ist von einer Illustration einer aufgerollten Filmrolle hinterlegt. Darüber ein orangefarbener Linoldruck eines fünfzackigen Sterns mit dem Symbol für »zurück zum Anfang«.
  • GanzKurz131009
    Der Queerfeministische Kalender 2014 ist bei der edition assemblage erschienen. Die Herausgeber_innen Riot Skirts hatten 2013 mit dem Kalender ausgesetzt und jetzt geht es weiter. Bei der neuen Ausgabe wurde mein MiniComic 16 : Burggeschichte und ein illustrierten Zitat der Pronomen ohne Geschlecht abgedruckt. Frontseite des Kalenders in Gelb mit Pinguinen.
  • GanzKurz130817

    Das Zine oder ein beliebiger Fünferpack der MiniComics wird euch auf Bestellung vom Kunst- und Textwerk zugeschickt. Alle Comics und das gesamte Zine könnt ihr auch komplett auf dem Blog lesen. Kaufen ist für die, die wie ich gerne Comics anfassen und natürlich zum Verschenken. 🙂

    Foto: DIN A5 Zine mit grünen Einband auf der Titelseite aufgeschlagen: Xier packt xiesen Koffer.
  • GanzKurz130810
    In Düsseldorf habe ich auch das MiniComic : 19 : Die Hundert-Prozent-Quote im Foyer am Infopoint ausgestellt. Dafür mußte ich es etwas zeichnerisch zusammenschieben. annaheger.de/togetherfestausstellung
  • GanzKurz130810
    Ausstellung der Minicomics auf dem Togetherfest in Düsseldorf vom 2.8.2013 bis zum 4.8.2013. Foto der mit Rahmen aus Pappe gehängten, einseitigen Minicomics, daneben in der Glasscheibe spiegeln sich Besucher des Togetherfestes.
  • GanzKurz130728
    Das fertige gedruckte Pronomenzine, online auf der Seite der Version 3.2. der Pronomen ohne Geschlecht. Foto des Zine Covers gedruckt auf grasgrünem Karton. Unter dem Titel eine Illustration eines roten altmodischen Koffers. Neben dem Venussymbol das Wort Feminimum, neben dem Marssymbol das Wort Maskulinum, neben einem Kreis das Wort Neutrum, neben einem Kreis mit Stern rechts oben das Wort Aliudum, neben einem Symbol das alle anderen Symbole überlagert enthält das Wort Generalium.
  • GanzKurz130611
    Ausstellung im Kunst- und Textwerk in München, 11.06. – 30.7.2013 in der Ligsalzstrasse in München.In Wellpappe gerahmte Minicomics hängen im Lesecafé des Buchladens in der Ligsalzstrasse.
  • GanzKurz130512
    Ausstellung auf der Trans*Tagung München 2013. Auch dieses Jahr habe ich einige der MiniComics auf der Trans*Tagung ausgestellt. Die 6.Trans*Tagung fand vom 10.-12.Mai 2013 im Café Regenbogen der Aids-Hilfe München in der Lindwurmstraße 71 statt. Foto der Hängung der Minicomics auf der Ausstellung an einer Heizung mit vielen Ventilen und Zugängen.
  • GanzKurz130414
    Die MiniComics gibt es jetzt auch in der Münchner Isarvorstadt im Comicladen Comic Company in der Fraunhofer Straße 21. Dort gibt es zwar neben Mangas und Action Comics auch Graphic Novels, aber keine alternativen Zines. Ich bin gespannt wie die MiniComics angenommen werden. Foto: Aufsteller aus Pappe mit Stadtplanpapier bezogen, mit Minicomics und Preisschild 2€.
  • GanzKurz130309
    Seit Januar 2011 gibt es gedruckte, blätterbare MiniComics im Buchladen des Kunst- und Textwerks. MiniComics im eigenen Regal im Buchladen
  • GanzKurz121201

    Ausstellung im KafeKunstFest München, am 2.12.2012, also morgen, Ich stelle ich sechs Minicomics auf dem KafeKunstFest im Kafe Kult aus, das sind Eben genauer, Verandern, Retrospektive, Burggeschichte, Xier und Grund. Natürlich gibt es diese Minicomics in gefalteter, kondomgroßer Form.

    Foto, an einer gelbe Wand sind mit roten Klebestreifen drei einseitige schwarz-weisse Comics geklebt. Daneben ein kleines Regal mit gefalteten Minicomics. Leseexemplare hängen an Strippen befestigt nach unten.
  • GanzKurz121109
    Die Minicomics Xier und Verandern werden auf den Aktionstagen gegen Sexismus und Homophobie an der Universität Bielefeld in der Ausstellung zu sehen sein. Die Aktionstage laufen vom 9.11.2012 bis zum 19.11.2012. Foto. Auf einer Stellwand die beiden ausgedruckten Comics in einem Saal. Im Hintergrund ein Banner aus pinkem Stoff mit einer Disneyprinzessin und der Aufschrift: Kill your Gender
  • GanzKurz120625
    Flaschenkürbistheorie und seine englische Version The theory of the eggplant wird in der Ausstellung trans*_homo im Schwulen Museum in Berlin gezeigt. Die Vernissage findet dort am Donnerstag den 16.8.2012 statt. Die Ausstellung wird danach bis November zu sehen sein. Außerdem gibt es ein tolles Begleitbuch, dass nicht nur die ausgestellten Werke sondern auch Artikel und Essays enthält.

    Foto der beiden Comics in grauer Pappe gerahmt an über Eck liegenden weißem Wänden
  • GanzKurz110620

    Auf der Offpride 2011 in Zürich habe ich die ersten fünf MiniComics ausgestellt. Sie wurden so gut von ak im Infocafe aufgehängt. Ich habe mich unheimlich über die vielen Minicomicsleser_inner auf der Offpride gefreut!

    Foto von in Pappe gerahmten einseitigen Comics an einer weissen Raufasertapete.
  • GanzKurz101211
    Diesen Sonntag ist wieder Kafe*Kunst*Fest in Oberföhring in München. Meine Comics sind da auch in der Ausstellung zu sehen. Für die Konzerte, die Verkaufsstände und die Aussteller gibts ein Programm. Foto von vier in Pappe gerahmtem Minicomic auf einem Parkettboden.
  • GanzKurz091012
    Ganz frisch fertig ist die Dokumentation Proud to be a freak von Lukas & Jasper Nicolaisen auf Vimeo. Schön zusammengeschnittene Interviews mit queeren und/oder trans* Leuten am Rande der off_pride Zürich 2009. Vimeo Vorschaubild der Dokumentation mit Ausschnitt eines Bildes einer Strassenbahn
  • GanzKurz070805
    Workshop zu Beziehungsformen zusammen mit Antidote auf dem Lady Fest Wien 2007. Wie ist das mit Zeitplanung, Resonanzfreude, Eifersucht, Pärchenzwang, Treueprinzip und Monogamiegebot? Du ärgerst dich über die Klischees und Vorurteile die damit zu tun haben, dass du oder dass du nicht in einer Beziehung lebst. Deine Liebste/…/Dein Liebster liebt noch jemanden, aber eure Liebe ist überhaupt nicht vorbei. Du überlegst wie das gehen kann. Du führst mehrere Beziehungen oder würdest das gerne tun und hast Lust dich mit anderen in Mehrfachbeziehungen und Polyamorie auszutauschen. Du bist polyamant, führst zur Zeit keine Beziehung und überlegst wie du neuen Bekanntschaften mitteilst, dass du dir gut vorstellen kannst mehr als eine Freundin/…/Freund zu haben. Du kannst dich in den vorhanden, verbreiteten Beziehungs- und Kontaktformen nicht wiederfinden. Freundin/…/Freund, Geliebte/…/Geliebter, große Liebe, Familie, Sexpartnerin/…/Sexpartner reichen nicht aus um deine Wünsche und Gefühle für andere Menschen auszudrücken. Welche verschiedenen Arten von Kontakt zu anderen kann es geben? Von welchen Alltagserlebnissen kannst du berichten? Wie ist das mit Zeitplanung, Resonanzfreude, Eifersucht, Pärchenzwang, Treueprinzip und Monogamiegebot? Wir machen keinen Vortrag, sondern machen Raum, um sich über Wunschvorstellungen, reale Geschichten, alternative Beziehungsformen und mehr auszutauschen.