Minicomic 10 : Verandern

Hintergrund des Comics

Bei der siebten Comic-Collab von Schlogger ging es um Lieblingswörter. Verandern ist insofern eines meiner Lieblingswörter, weil es eine Übersetzung aus dem Englischen ist nach der ich lange gesucht habe. Es beschreibt ein Konzept, das eng mit Diskriminierungsprozessen zusammenhängt und Wörter sind wichtig um Konzepte überhaupt sichtbar zu machen. Links zu allen anderen die mitgemacht haben gibt es weiter unten. Unter dem visuellen Comic gibt es eine rein textbasierte Version des Comics, Screenreadable Comic Version.

Visuelle Version des Comics

Minicomic 10 Verandern, das ganze Comic wird im folgenden in reinen Text transkribiert

Links zu den anderen Comics

Transkription des Comics in reinen Text

Verandern

Minicomic 10

Illi Anna Heger

Eine Übergroße Hand ergreift ein Strichmännchen und hebt es vom hinteren weißen Bereich der Landschaft über einen großen grauen Graben in den vorderen schwarzen Bereich.

Die Übersetzung des englischen Wortes „othering“ gibt es im zweiten Jahrtausend auch auf deutsch, nach Julia Reuter in „Ordnungen des Anderen“ im transcript Verlag, 2002.

Verandern beschreibt kurz und knapp, daß die Einen zu den Anderen gemacht werden, damit sie sich besser ausgrenzen lassen, siehe auch bei Gayatri C. Spivak in „The rain of Simur“ in „Europe and its others“, Vol. I, Colchester 1985.

Mitten in einer ebenen Fläche entsteht ein langer Riss am Boden. Dort bricht der Boden auf und teilt sich in einen weißen und schwarzen Bereich, der weiße Bereich wird nach oben geschoben.

Die Veranderung bestätigt denen, die die Einen bleiben, ihre Normalität.

Ein kleines rundes weißes Podest schiebt sich umgeben von der schwarzen ebenen Fläche nach oben.

Oder die Veranderten werden für ihre eigene Ausgrenzung verantwortlich gemacht. Dabei sind sie es, die an das andere Ufer gestellt werden.

Jetzt versinkt ein runder schwarzer Bereich in einer weißen Ebene nach unten.

Wie zuvor hebt eine große Hand das Strichmännchen von einer Seite auf die andere. Auf beiden Seiten stehen noch andere Menschen.

Es geht nicht um den Anderen als Gegenüber sondern als Fremdkörper. Im schlimmsten Fall sollen die Anderen
entmenschlicht werden. Kleine Figuren werden eine nach der anderen in eine Box getan, die sich schließt. Die Reihe der Boxen verliert sich am Horizont.

Die Ziele des Veranderns sind vielfältig. Die Einen werden auch gleichzeitig auf unterschiedliche Arten zu den Anderen gemacht. Der Stress potenziert sich.

Wie in einem Venn-Diagramm überschneiden sich graue runde gezackt eingefasste Bereiche. Wo sich alle drei Bereiche überlagern ist es am dunkelsten. Ein Venn-Diagramm der Überschneidung von Veranderungen.

Die große Hand zeichnet mit einem Stift die gezackten Bereiche ein.

Illi Anna Heger
2012-2020

ENDE.

5 Gedanken zu „Minicomic 10 : Verandern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.