Comicdokumentation und Graphic Recording

Es ist aufregend live und vor Ort grafisch zu dokumentieren. Comicdokumentationen leben vom Wechselspiel zwischen visuellen und textlichen Elementen. Ich liebe den Fokus beim arbeiten, ich nehme viel intensiver auf und verarbeite grundlegender.

Mit unterschiedlichen Leveln an Nachbearbeitung entstehen dabei kurze Präsentationen für die Teilnehmenden, prägnante Comicblogeinträge oder ausführliche Comicdokumentationen.

Der Bloggerwalk in der Erika Mann Ausstellung in der Monacensia im Hildebrandthaus in 2 Fotos und 5 Zeichnungen.

 
 
 
 

Der 345. Verhandlungstag des Prozesses gegen die Verantwortlichen der Morde durch den NSU. Die elfseitige Comicdokumentation basiert auf den Mitschriften des NSU watch und auf zahlreichen von mir vor Ort angefertigten Zeichnungen.

 
 
 

Eine Comicdokumentation des dokumentarischen Theaterstücks Urteile in den Residenztheater in München mit 15 Zeichnungen.

 
 
 
 

Mit 20 Momentaufnahmen, dokumentierte ich das Vernetzungstreffen von Schule Ohne Rassismus Schule Mit Courage, SOR-SMC Region Oberbayern zeichnend. Ich war zeichnend mit dabei als alle morgens ankamen und begleitete die Schülerinnen und Schüler dann in die Workshops. Am Endes des Tages präsentierte ich alles vor den Teilnehmenden im Abschlussplenum.

 

Hourlies am Tag des stündlichen Comictages dokumentieren sehr mehreren Jahren immer den ersten Februar mit mindestens einem Comicpanel pro Stunde. Zum Teil vollende ich die eintägige Comicdokumentation am selben Tag, je nach Technik kann das auch länger dauern. Und gleichzeitig dokumentieren weltweit hunderte andere Comiczeichner.