Comic: Alleine macht das keine

Hintergrund des Comics

Link to English version. Dieser Comic-Blogpost Eintrag folgt dem Aufruf zur Blogparade der Monacensia im Hildebrandthaus zum Thema Frauen und Erinnerungskultur. Unter dem visuellen Comic gibt es eine rein textbasierte Version des Comics, Screenreadable Comic Version.

Visuelle Version des Comics

Alleine macht das keine, das ganze Comic wird im folgenden in reinen Text transkribiert

Quellen und Links

Mädchen in Uniform (1931), via Youtube
Mädchen in Uniform (1958), via Youtube
Erika und Therese von Gunna Wendt, Piper 2018, Sachbuch

Rundgang durch die Erika Mann Ausstellung in der Monacensia
Comicdokumentation, 2020, Illi Anna Heger

Erika Mann in der Monacensia und der Bloggerwalk
Comicdokumentation, 2019, Illi Anna Heger

Transkription des Comics in reinen Text

Handgeschriebener Titel: Alleine macht das keine.

Was queere Frauen vor meiner Zeit gemacht haben, interessiert mich sehr, ob sie sich nun selbst als lesbisch bezeichnet haben oder auch nicht. Es fasziniert mich, wenn sie sich der Kleiderordnung ihrer Zeit widersetzten, aber auch wenn sie nicht besonders auffielen.

Eine Zeichnung von Erika Mann, mit Mütze, Jackett und Schlips.

Ich hätte gern ein Archiv über alle Menschen, die je gelebt haben. Gefüllt damit, was sie der Welt hinterlassen wollten, mit den Bildern, die sie sich von sich selbst machten, und den Ideen, die sie beschäftigten. Ein vollständiges Archiv gibt es nicht, aber Schauspieler_innen, Schriftsteller_innen und andere Künstler_innen hinterlassen ihr Werk und manchmal auch noch mehr in Tagebüchern, Zeitungsartikeln oder Biografien.

Eine Zeichnung der jungen Therese Giehse mit zurück gekämmten Haaren.

Die junge Therese Giehse und die noch jüngere Erika Mann verband zunächst eine aufregende tumultöse Liebesbeziehung. Und auch als diese vorbei war, blieb eine lebenslange Kontinente überspannende Freundschaft. Gemeinsame Projekte wuchsen heran, blühten auf und prägten ihre Leben nachhaltig. Jedenfalls haben sie ihre Leben nicht alleine gelebt und ihre Werke nicht ohne Kontext geschaffen.

Zeichnung des Ensembles der Pfeffermühle. Sie sitzen beieinander und unterhalten sich.

Erika und Therese hatten sich 1927 im Haus der Bildhauerin Christa Winsloe kennen gelernt. Diese schrieb in den Jahren darauf auch das Drehbuch zu „Mädchen in Uniform“: ein junges Mädchen verliebt sich in seine Klassenlehrerin, die auch von den anderen Mädchen des strengen Internats bewundert wird. In der Verfilmung von 1931 spielte Erika Mann eine Deutschlehrerin und in der erneuten Verfilmung von 1958 Therese Giehse die Oberin.

Zeichnung der Autorin Christa Winsloe. Neben ihr Erika Mann in der Rolle einer Deutschlehrerin und Therese Giehse als Oberin in den Verfilmungen von „Mädchen in Uniform“ verschiedener Jahre.

Ich freue mich darüber Querverbindungen, in ihren künstlerischen Arbeiten zu finden und Stück für Stück zu verstehen, wer mit wem wie zusammenarbeitete, weil alleine macht das keine.

ENDE.

3 Gedanken zu „Comic: Alleine macht das keine

  1. Tanja Praske sagt:

    Vielen herzlichen Dank Illi für dein erneutes Mitmachen bei einer Aktion (dieses Mal #femaleheritage) von uns, nach dem du schon den BloggerWalk zu Erika Mann begleitet und zudem einen visuellen Rundgang durch die #ErikaMann-Ausstellung in der Monacensia für das Literaturportal Bayern angefertigt hast – die jetzt übrigens im Deutschen Exilarchiv in Frankfurt ist.

    Die Querbezüge der drei Frauen herauszustellen, auch als Comic, ist ein prima Ansatz. Zu Therese Giehse und Erika Mann wird es auch im Rahmen der Blogparade je einen Gastbeitrag geben. Diese Verbindungen verschiedener Ansätze zum Thema fasziniert.

    Wir danken dir noch ganz herzlich!

    Herbstliche Grüße
    Tanja Praske, Digitale Vermittlung, Monacensia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.