DiverserLesen240524

Die ersten beiden Bände von „Etomi“ ein großes Lesevergnügen: eco-polito-feministo-Abenteuer-SciFi und so spannend. #PronomenWieXier: en für Yann und Dinesh (Band 1) en für Rineh und sier für Ray (Band 2), alle stellen sich so goldig mit Namen, Identität, Pronomen vor. Lea verändert ihr Leben komplett und als sie auf Nori trifft krempelt sich auch sein Leben um. Etomi-Erwachen findet in Lea’s Kuppelstadt Eos und in dessen Peripherie statt, wo Nori arbeitete. Lesend versuche ich diese Welt der Erde im 24. Jhd. verstehen. Und da ist Josa, alle drei begleiten wir in verschiedenen Communities, immer sind die Regeln, die nötige Arbeit und der Zusammenhalt so anders. Gerade haben sie gelernt zurecht zu kommen, ändert sich wieder so viel: elendig, futuristisch, postapokalyptisch … In Etomi-Aufbruch, geht die gemeinsame Mission der drei so richtig los, also erstmal nicht weil so viel Sand im Getriebe ist. Die drei sind kein richtiges Team. Aber Dinge passieren und es bleibt sehr spannend und es gibt mehr zu lernen und verstehen. Etomi von Jol Rosenberg passt in meinen Lesegeschmack: hopepunkig, präzis, sozial vielschichtig, analytisch, dialogisch genial.
Die Buchdeckel der Romane Etomi-Erwachen und Etomi-Aufbruch, beide von Jol Rosenberg bei Plan 9. Die Cover sind sich sehr ähnlich blaue Schrift auf hellem Hintergrund. Unten angeschnitten jeweils eine blaue Glaskuppel bestehend aus vielen dreieckigen Glasstücken die das Licht reflektieren. Beim ersten ist ein drittel der Kuppel zu sehen, beim zweiten weniger. Der Hintergrund des ersten ist handgeschöpftes Recyclingpapier, das zweite könnte Aquarellpapier mit hellblauen Wolkengebilden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.